merken
PLUS Döbeln

Sanierung von Harthas Reinhardtsthal teurer

Nachdem der Schlamm aus dem Teich im Stadtpark gehoben wurde, sind größere Schäden sichtbar geworden. Das führt zu Verzögerungen.

Der Teich im Stadtpark „Am Reinhardtsthal“ in Hartha wurde vom Schlamm und Dreck befreit. Nun müssen zusätzliche Arbeiten ausgeschrieben werden.
Der Teich im Stadtpark „Am Reinhardtsthal“ in Hartha wurde vom Schlamm und Dreck befreit. Nun müssen zusätzliche Arbeiten ausgeschrieben werden. © Dietmar Thomas

Hartha. Kaum haben die Sanierungsarbeiten im Stadtpark „Am Reinhardtsthal“ angefangen, sind sie auch schon wieder unterbrochen. Grund dafür sind die Ergebnisse der Aushebungen aus dem Teich.

Wie Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) auf Anfrage des Döbelner Anzeigers mitteilt, wurde jeglicher Schutt und Schlamm aus dem Teich ausgehoben. „Dabei haben die Bauunternehmen festgestellt, dass an der Tonschicht unter und am Rand des Wassers nicht mehr vollständig dicht sind.“ Deshalb müsse diese Tonschicht nun erneuert werden – außerplanmäßig.

Anzeige
Im Handumdrehen zum Traum-Pool
Im Handumdrehen zum Traum-Pool

Wer im Sommer das kühle Nass im eigenen Garten genießen will, kann jetzt schon anfangen zu planen. Und wer zu LandMAXX geht, spart bares Geld für Top-Produkte.

„Wir werden am kommenden Montag eine Bauberatung diesbezüglich haben, um das weitere Vorgehen genau zu klären“, meint der Rathauschef. Fest steht, dass die zusätzlichen Arbeiten erneut im Stadtrat beraten werden müssen sowie eine neue Ausschreibung erfolgen muss.

Erst wenn das geklärt sei und die Fristen eingehalten worden sind, kann die neue Tonschicht aufgetragen werden. Ronald Kunze geht von einer Fortsetzung im Juni aus. Durch die Tonschicht-Sanierung kommen auf die Stadt Hartha aber auch höhere Kosten zu, die bisher nicht eingeplant sind. Zur Höhe kann der Bürgermeister derzeit noch nichts sagen.

Knapp 67.000 Euro Gesamtkosten für Harthaer Stadtpark

„Erst muss der Teich fertig sein, damit es rund herum weitergehen kann.“ Denn noch in diesem Jahr sollen nach den eigentlichen Plänen die Wegen rekonstruiert werden sowie eine Brücke vom Park zum neuen Pflegeheim „Care Palace“ gebaut werden.

Insgesamt nimmt die Stadt knapp 67.000 Euro aus dem eigenen Haushalt in die Hand, um die Sanierung zu ermöglichen. Rund 200.000 Euro kommen durch Leader-Fördermittel der Europäischen Union hinzu.

Weiterführende Artikel

Grüne Oase für Hartha

Grüne Oase für Hartha

Der Teich im Stadtpark „Rheinhardtsthal“ war bisher eine Kloake. Das wird sich ändern und noch mehr.

Sollte der erste Teil der Komplettsanierung soweit beendet sein, will die Verwaltung einen zweiten Fördermittelantrag stellen. Dann geht es vor allem um Sport- und Spielgeräte im Stadtpark.

Fest steht jedoch für den Bürgermeister, der Stadtpark „Am Reinhardtsthal“ soll eine Begegnungsstätte für mehrere Generationen werden.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln