merken
PLUS Döbeln

Hartha: Jugendlicher mit Waffe bedroht?

Am Dienstagabend soll in Hartha ein 18-Jähriger mit einem Gewehr bedroht worden sein. Nun ermittelt die Polizei.

Auf dieser Skateranlage in der Harthaer Sonnenstraße soll sich der Vorfall am Dienstagabend ereignet haben.
Auf dieser Skateranlage in der Harthaer Sonnenstraße soll sich der Vorfall am Dienstagabend ereignet haben. © Archiv/André Braun

Hartha. Es hört sich wie ein Krimi an: Am Dienstag soll ein 18-Jähriger in Hartha mit einem Luftgewehr bedroht worden sein. Ein Autofahrer hatte dieses wohl dabei. Nun ermittelt die Polizei.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten hatten sich am Dienstagabend am Skater-Park mehrere Jugendliche aufgehalten, darunter auch ein 18-jähriger Deutscher. Wie Polizeisprecherin Doreen Göhler auf Anfrage von Sächsische.de mitteilt, sei dann ein dem Jugendlichen bekannter Mann mit einem Auto vorgefahren und habe mit dem jungen Mann sprechen wollen.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

26-jähriger Deutscher steht im Fokus der Ermittlungen

Da es bereits im Vorfeld zwischen beiden Männern einen Konflikt gegeben haben soll, wollte der 18-Jährige nicht mit dem Pkw-Fahrer sprechen. „Der Autofahrer soll sich dann augenscheinlich ein Luftgewehr über die Schulter gehängt haben und sei ein Stück auf den jungen Mann zugegangen“, Göhler.

Doch nach den bisherigen Ermittlungen sei weder auf jemanden gezielt worden, noch wurde jemand verletzt. „Nach einem kurzen Wortwechsel ging er zurück ins Auto und fuhr davon“, so die Sprecherin. „Polizisten stellten wenig später den beschriebenen Autofahrer.“ Bei einer Kontrolle sei bei dem 26-Jährigen jedoch kein Gewehr gefunden wurden.

Dennoch untersucht die Kriminalpolizei der Direktion Chemnitz den Fall wegen des Verdachts einer Bedrohung. Der 26-jährige Deutsche steht dabei im Fokus der Beamten. „Die Ermittlungen in der Sache dauern an“, so Göhler.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln