merken
PLUS Döbeln

Knapp drei Tonnen Bücher ziehen um

Bisher haben sich die Handwerker „nur“ im Außenbereich der Bibliothek Roßwein zu schaffen gemacht. Das ändert sich aber.

Für die Innensanierung muss die Bibliothek leergeräumt werden. Für die Nutzer ist das nicht mit Abstinenz verbunden. Es gibt eine Übergangslösung.
Für die Innensanierung muss die Bibliothek leergeräumt werden. Für die Nutzer ist das nicht mit Abstinenz verbunden. Es gibt eine Übergangslösung. © Dietmar Thomas

Roßwein. In gut einem Monat werden die Mitarbeiterinnen der Bibliothek Roßwein sozusagen auf gepackten Koffern sitzen. Sämtliche Bücher, Zeitschriften und sonstige Medien müssen in Kartons und Kisten gepackt und aus den Räumen an der Poststraße weggebracht werden. Dort benötigen Handwerker die entsprechende Baufreiheit.

Die Aufträge dafür haben die Räte schon in ihrer Sitzung Ende Mai vergeben. Nun wird es ernst, sollen die Arbeiten beginnen. „Doch dafür müssen die Räume leergeräumt sein“, sagt Matthias Lange, der stellvertretende Bauamtsleiter von Roßwein.

Anzeige
Erfrischung für jeden Geschmack
Erfrischung für jeden Geschmack

Mit Armaturen der Firma Quooker fließt das Wasser auf Wunsch heiß, kalt, mit Sprudel oder ohne. Im Küchenzentrum Dresden berät man gern dazu.

Wie er erklärt, haben die Stadträte unter anderem Malerarbeiten beauftragt. „In diesem Los steckt auch die Erneuerung von Fußböden. Das geht natürlich nur, wenn dort keine Regale oder Tische mehr stehen“, so Lange.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Deshalb werden das Mobiliar und auch die Inhalte umziehen. Allerdings nicht wirklich weit weg, und zwar in die Bibliothek der früheren Außenstelle der Hochschule Mittweida im einstigen Amtsgericht an der Döbelner Straße.

Das ist nur ein paar hundert Meter vom jetzigen Bibliotheksstandort an der Poststraße entfernt. Würde man die vorhandenen Medien aneinanderlegen, könnte man womöglich vom aktuellen Standort zum Übergangsdomizil gelangen.

Bibliothek wahrscheinlich nur eine Woche geschlossen

Hauptamtsleiterin Michaela Neubert hat dazu ein kleines Zahlenspiel gemacht: Die schätzungsweise 2,6 Tonnen Bücher, die im Bestand der Bibliothek Roßwein sind, nehmen aneinandergereiht eine Länge von 175 laufenden Metern ein. Auf etwa 27 laufende Meter bringen es CDs und DVDs, die sich Nutzer ausleihen können.

Das sei aber noch nicht alles. Hinzu kämen für die Umzugshelfer noch 40 Doppel- und acht Wandregale, die Theke sowie das Arbeitszimmer und die Abstellkammer inklusive allem, was sich darin befindet. Kurzum: „Die gesamte Bibliothek wird ausgeräumt“, kündigt die Amtsleiterin an. Als Termin für den Umzug nennt sie die Woche vom 9. bis 13. August. In dieser Zeit wird dann auch keine Medienausleihe möglich sein.

Voraussichtlich ab 16. August steht das „volle Angebot der Medien“ , wie Michaela Neubert sagt, dann in der ehemaligen Hochschulbibliothek für die Nutzer bereit. Dieses Übergangsdomizil wird voraussichtlich bis Ende Oktober benötigt. Dann ist ein Rückzug an die Poststraße geplant, so die Hauptamtsleiterin.

Währenddessen werden die Wände des „alten“ Bibliotheksgebäudes mit einer Sperrschicht gegen aufsteigende Feuchtigkeit versehen. Danach bekommen sämtliche Wände einen neuen Anstrich, die Böden einen neuen Fußbodenbelag.

Auch ein Teil der Fenster wird getauscht. Wenn die Mitarbeiterinnen und Nutzer zurückkommen, finden sie frisch renovierte Räume vor. Eine Neuausstattung mit Mobiliar ist nicht geplant.

Arbeiten in Roßwein erfolgen stückchenweise

Wie Matthias Lange sagte, soll nächstes Jahr noch ein dritter, vorerst letzter Bauabschnitt folgen und die Außenfassade der Bibliothek in Ordnung gebracht werden.

Die „Stückelung“ der notwendigen Arbeiten war nötig, weil die Kosten im Paket das Budget der Kommune bei weitem überschritten hatten. Für die Arbeiten 2021 gibt es eine 75-prozentige Förderung aus dem Stadtsanierungsprogramm.

2020 konnte ein Zuschuss aus dem Programm „Lieblingsplätze“ genutzt werden. Das unterstützt Vorhaben, bei denen Barrieren zurückgebaut werden. Die Bibliothek hat einen zeitgemäßen barrierefreien Zugang erhalten. Außerdem wurde das Dach in Ordnung gebracht. Das war schon länger löchrig.

Mehr zum Thema Döbeln