merken
PLUS Döbeln

Jugendliche prügeln auf Erwachsene ein

Bei der Attacke an der Waldheimer Bahnhofstraße werden zwei Personen verletzt. Die Täter sind der Polizei nicht unbekannt.

Die Polizei wurde am Wochenende zu einer Prügelei nach Waldheim gerufen.
Die Polizei wurde am Wochenende zu einer Prügelei nach Waldheim gerufen. © Symbolbild: Archiv/Friso Gentsch/dpa

Waldheim. In der Nacht zum Sonntag wählte ein Mann kurz nach Mitternacht den Notruf der Polizei. Der Zeuge teilte den Beamten mit, dass sich an der Bahnhofstraße in Waldheim mehrere Personen schlagen würden.

„Unsere Kollegen haben kurz darauf vor Ort drei Personen festgestellt, von denen zwei 32- und 46 Jahre alte Männer leichte Verletzungen aufwiesen“, erklärt Andrzej Rydzik, Pressesprecher der Polizeidirektion Chemnitz, auf Nachfrage von Sächsische.de. Hinzugerufene Rettungskräfte hätten sich um die weitere Versorgung der beiden Verletzten gekümmert.

Anzeige
Blasenentzündung - Was hilft?
Blasenentzündung - Was hilft?

Harnwegsinfektionen können Wohlbefinden und Lebensqualität erheblich einschränken. Frauen sind davon etwa viermal häufiger betroffen als Männer.

Russe und Afghane tatverdächtig

Während dieser Zeit seien weitere Beteiligte der Auseinandersetzung zurück zum Ort des Geschehens gekommen. „Letztlich konnten die eingesetzten Beamten zwei Tatverdächtige ausmachen, die nach jetzigem Kenntnisstand offenbar maßgeblichen Anteil an den Verletzungen der Männer hatten“, so Rydzik. 

Dabei handele es sich um einen 16-jährigen Staatsangehörigen der Russischen Föderation sowie einen 18-Jährigen aus Afghanistan. Gegen beide werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Jugendliche sind schon mehrfach aufgefallen

Die beiden Tatverdächtigen seien der Polizei bereits hinlänglich wegen Körperverletzungs- und Eigentumsdelikten bekannt. Auch die Beamten vom Döbelner Polizeirevier hätten aufgrund verschiedener Sachverhalte bereits mehrfach mit dem 16- und dem 18-Jährigen zu tun gehabt. 

Die Döbelner Polizisten hätten die beiden Jugendlichen aufgrund der Vorkommnisse „im Blick“, so der Chemnitzer Pressesprecher.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln