SZ + Döbeln
Merken

Karls Erlebnis-Dorf: Mysteriöser offener Brief soll Baugenehmigung verhindern

Zum geplanten Karls Erlebnis-Dorf gibt es einen offenen Brief. Allerdings: Die vier Personen, die ihn unterschrieben haben, scheinen nicht zu existieren. Die Stadt sagt: Vieles darin ist erfunden.

Von Jens Hoyer
 4 Min.
Teilen
Folgen
Investor Robert Dahl will auf der Fläche an der B 169 Sachsens erstes Karls Erlebnis-Dorf bauen. Jetzt werden in einem mysteriösen offenen Brief Nachverhandlungen wegen des Kaufpreises gefordert.
Investor Robert Dahl will auf der Fläche an der B 169 Sachsens erstes Karls Erlebnis-Dorf bauen. Jetzt werden in einem mysteriösen offenen Brief Nachverhandlungen wegen des Kaufpreises gefordert. © Dietmar Thomas

Döbeln. Am Donnerstag will der Döbelner Stadtrat einen wichtigen Schritt zur Baugenehmigung für Karls Erlebnis-Dorf gehen. Es soll die sogenannte Abwägung des Bebauungsplans für das Gelände an der B 169 erfolgen. Damit könnte schon gebaut werden, noch bevor im kommenden Monat der eigentliche Satzungsbeschluss gefällt wird.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!