merken
PLUS Döbeln

Laster kracht auf B 169 frontal auf VW

Der Lkw schleift das Auto 60 Meter weit mit. Bei dem Unfall werden drei Personen schwer verletzt.

Der Fahrer des VW wurde bei einem Unfall auf der B 169 schwer verletzt.
Der Fahrer des VW wurde bei einem Unfall auf der B 169 schwer verletzt. © Erik-Holm Langhof

Zschaitz-Ottewig. Der Zusammenstoß zweier Fahrzeuge am Mittwoch gegen 16 Uhr auf der B 169 hat schlimme Folgen (Sächsische.de berichtete).

Ein 52-Jähriger war mit einem Lkw Renault aus Richtung Riesa kommend in Richtung Döbeln unterwegs. Etwa 150 Meter nach der Einmündung zur Straße Am Wolfsgut geriet der Laster aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden VW zusammen.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

„Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW ausgehoben, gelangte teils auf die Leitplanke und wurde von dem Lkw noch etwa 60 Meter vor sich hergeschoben“, erklärt Andrzej Rydzik, Sprecher der Polizeidirektion Chemnitz. Sowohl der 55-jährige VW-Fahrer als auch der Lkw-Fahrer und sein 54 Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Rettungskräfte versorgten die Verletzten und brachten sie anschließend in Krankenhäuser. „Im Einsatz befanden sich auch ein Rettungshubschrauber sowie ein Hubschrauber der sächsischen Polizei, dessen Besatzung zum Zwecke der Unfallermittlungen Übersichtsaufnahmen fertigte“, so Rydzik.

Der unfallbedingte Gesamtsachschaden wird auf rund 55.000 Euro geschätzt. Die B 169 blieb bis zur Bergung der Fahrzeuge und Beräumung der Unfallstelle gegen 21.50 Uhr voll gesperrt.

Mehr zum Thema Döbeln