merken
PLUS Döbeln

Leisnig denkt über Jugendtreff nach

Die CDU-Fraktion hat sich zu einer Online-Beratung getroffen. Dabei ging es auch um einen neuen Jugendtreff. Den will der Verein Regenbogenbus einrichten.

In den ehemaligen Räumen des Fitnessstudios im Schützenhaus könnte ein Jugendtreff eingerichtet werden.
In den ehemaligen Räumen des Fitnessstudios im Schützenhaus könnte ein Jugendtreff eingerichtet werden. © Archiv/André Braun

Leisnig. Was machen die Oberschüler, wenn sie Schulschluss haben? Die ist eine der Fragen, der die Mitglieder der CDU-Fraktion im Leisniger Stadtrat nachgehen wollen, bevor sie der Neueröffnung eines Jugendtreffs zustimmen.

„Wir haben vor, mit der Schulleiterin und der dort tätigen Sozialarbeiterin zu sprechen, um uns über die Freizeitgestaltung der Oberschüler zu informieren“, sagt Fraktionschef Rüdiger Schulze. Gebe es häufig ein Ganztagsangebot, könne das womöglich genügen.

Anzeige
Allzeit gut beraten
Allzeit gut beraten

Kompetente Unterstützung zu Gesundheit und den passenden Produkten findet man in Riesa in der Domos-Apotheke in der Elbgalerie sowie in der Galeria-Apotheke.

„Die Kinder und Jugendlichen gehen idealerweise auch noch in einen Sportverein und sollen nicht überfordert werden“, so Schulze. Nach seinen Worten wolle die Fraktion auch noch andere Gespräche suchen, unter anderem mit dem Vorstand des Vereins des Alternativen Jugendzentrums (AJZ).

Der hatte bei der Diskussion im Verwaltungsausschuss angeboten, durchaus als Kooperationspartner für ein Freizeittreff-Angebot zur Verfügung zu stehen.

Erst auf die Finanzen in Leisnig schauen

Im Moment ist das Konzept für einen Treff auf Räume des ehemaligen Fitnesscenters im Schützenhaus ausgelegt – einfach deshalb, weil die Räume frei sind und den Erfordernissen an die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen entsprechen. Von ihrer Zustimmung zu dem Projekt macht die CDU auch die Finanzen abhängig. Schulze: „Dafür müssen wir die Haushaltlage bewerten.“

Der Etat für 2021 ist noch in Arbeit. Darin verankert sind bereits rund 10.000 Euro für die offene Jugendarbeit im AJZ. Weitere 25.000 Euro müsste die Kommune in diesem Jahr noch dazugeben, wenn ein neuer Freizeittreff entstehen soll. Noch einmal so viel Geld würde als Förderung kommen. Die hat der Verein Regenbogenbus beim Landkreis Mittelsachsen beantragt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln