SZ + Döbeln
Merken

Leisnig: Stadträte geben mehr Geld für Kraftstoffe frei

Ohne Zustimmung der Stadträte würde sich auf dem Bauhof in den nächsten Monaten nichts mehr drehen. Zumindest nichts, was mit Diesel und Benzin in Gang gesetzt wird. Das geplante Budget ist aufgebraucht.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Wegen des enormen Anstiegs der Diesel- und Benzinpreise mussten die Leisniger Stadträte mehr Geld für Kraftstoffe freigeben. Ansonsten müssten Rasenmäher oder Winterdienstfahrzeuge stehenbleiben.
Wegen des enormen Anstiegs der Diesel- und Benzinpreise mussten die Leisniger Stadträte mehr Geld für Kraftstoffe freigeben. Ansonsten müssten Rasenmäher oder Winterdienstfahrzeuge stehenbleiben. © Symbolbild: dpa

Leisnig. Was dem „normalen“ Verbraucher die Sorgenfalten auf die Stirn treibt, das löst auch bei Leisnigs Kämmerin Andrea Schlehahn Unbehagen aus: die hohen Spritpreise an den Tankstellen. Die haben dafür gesorgt, dass den Stadträten bei ihrer Sitzung am Donnerstag eine Beschlussvorlage zu überplanmäßigen Ausgaben für Betriebsstoffe, die die Bauhofmitarbeiter für Fahrzeuge und Technik benötigen, vorlag.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!