merken
PLUS Döbeln

Leisniger Ratssaal unter Wasser

Die Ursache ist bereits wieder behoben. Wie hoch der Sachschaden ist, soll kommende Woche ermittelt werden.

Im Saal des Leisniger Rathauses gab es einen Wasserschaden.
Im Saal des Leisniger Rathauses gab es einen Wasserschaden. © Dietmar Thomas

Leisnig. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses, die sich am Donnerstagabend im Saal des Leisniger Ratssaal treffen wollten, standen erst einmal vor der verschlossenen Eingangstür.

Die Beratung werde in die Grundschule verlegt, hieß es. Grund war ein Wasserschaden, von dem der Ratssaal betroffen war. Entdeckt wurde das Problem am frühen Nachmittag. Auf dem Dachboden über dem Saal führen Heizungsrohre entlang. Ein dazugehöriger Lüfter war gerissen.

Anzeige
Die Karriere in Fahrt bringen
Die Karriere in Fahrt bringen

Im Autohaus Dresden gilt: Wenn Mitarbeiter gute Leistungen zeigen, dürfen sie ihr ganzes Potential entfalten. Da ist so mancher schnelle Aufstieg möglich.

Schäden müssen noch geprüft werden

Das Wasser war durch die Decke in den hinteren Teil des Saales gelaufen. Die Polster der Stühle, auf denen in der Regel Gäste von Stadtrats- und anderen Sitzungen Platz nehmen, wurden augenscheinlich nicht beschädigt, obwohl mehrer Stühle im Wasser standen.

Die Fläche, die in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist etwa 15 bis 20 Quadratmeter groß. Inwieweit die Decke und der Boden des Saales geöffnet werden müssen und welche Schäden im Moment möglicherweise noch nicht sichtbar sind, soll eine Untersuchung in der kommenden Woche ergeben.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln