merken
Döbeln

Mittelsachsen bekommt neuen Finanzchef

Der langjährige Kreiskämmerer Andreas Müller geht in den Ruhestand. Ein Mitt-Dreißiger tritt die Nachfolge an.

Dr. Christoph Trumpp (links) wird ab Juni die Nachfolge von Kreiskämmerer Andreas Müller antreten. Jener ist seit 1974 im Bereich der Kreisverwaltung tätig.
Dr. Christoph Trumpp (links) wird ab Juni die Nachfolge von Kreiskämmerer Andreas Müller antreten. Jener ist seit 1974 im Bereich der Kreisverwaltung tätig. © Dietmar Thomas

Mittelsachsen. Der Doppelhaushalt 2021/22 war sein letzter gewesen, den er als Amtsleiter für den Bereich Finanzen und Controlling am Landratsamt Mittelsachsen auf die Beine gestellt hat. Ende Mai wird Kreiskämmerer Andreas Müller in den Ruhestand gehen. Die Einarbeitung seines Nachfolgers hat bereits begonnen.

Mit Müller verlässt ein langjähriger Mitarbeiter die Verwaltung. Bereits seit seiner Lehre, die er 1974 begann, war er in der Abteilung Finanzen der Landkreisverwaltung tätig. Damals war diese jedoch nur für den Altlandkreis Freiberg zuständig.

Anzeige
Baumesse verschoben? Online informieren!
Baumesse verschoben? Online informieren!

Hören und sehen Sie kostenfreie Vorträge für Bauherren, Hauseigentümer und Immobilienkäufer. Einmal anmelden, drei Tage folgen!

„Seit 1990 war ihm die Kämmerei des Landkreises unmittelbar unterstellt und damit die direkte Verantwortung für die Erstellung des Kreishaushaltes und des Haushaltsvollzuges sowie weitestgehend für den Jahresabschluss“, informierte Kreissprecher André Kaiser über den beruflichen Werdegang des Finanzexperten.

Zeitgleich sei Müller, Jahrgang 1957, zudem von 1994 bis 2008 Leiter des Bereichs Liegenschaften sowie von 2011 bis 2017 im Landkreis Mittelsachsen auch Abteilungsleiter für das Referat Bußgeldstelle gewesen. Im Jahr 2011 wurde er zum Leiter der Abteilung Finanzen am Landratsamt sowie zum Fachbediensteten für Finanzwesen ernannt. 2013 kam der Bereich Zentrales Controlling dazu.

Erfahrung auf vielen Gebieten

Seit Anfang des Jahres nun arbeitet Müller bereits seinen Nachfolger ein. Das Amt übernehmen wird ab 1. Juni Dr. Christoph Trumpp. Der 35-Jährige war bisher bei der B & P Management- und Kommunalberatung GmbH in Dresden tätig. Zuletzt hat er dort den Geschäftsbereich Haushalt und Controlling geleitet. Trumpp hat von 2005 bis 2011 Wirtschaftsingenieurwesen sowie von 2011 bis 2014 Rechtswissenschaften an der Technischen Universität in Dresden studiert.

Am dortigen Lehrstuhl für Betriebliches Rechnungswesen und Controlling hat er auch promoviert. Im September 2014 schließlich hat er bei B & P Management angefangen zu arbeiten.

„Dort berate ich die Kommunen in Sachen Haushaltsplanung“, beschrieb Trumpp zur Sitzung des Kreistages im Dezember seine Aufgabe. Im Rahmen der Sitzung wurde er als Nachfolger von Andreas Müller bestellt. Die Kreisräte stimmten mit fünf Enthaltungen der Personalie zu. Neben dem Thema Haushalt habe Trumpp auch Erfahrung in der Organisation sowie Personalführung sowie als Dozent und Fachautor gesammelt.

Chef von 80 Mitarbeitern

Zur öffentlichen Verwaltung sei er im Zuge seiner Promotion gekommen. Zuvor habe er unter anderem auch im Bereich Controlling bei SolarWorld in Freiberg gearbeitet.

Als Abteilungsleiter für Finanzen und Controlling wird Trumpp sich zukünftig um die Referate Finanzsteuerung und Zentrales Controlling, Geschäftsbuchhaltung sowie Finanzbuchhaltung mit Kreiskasse und Vollstreckung kümmern. In den Bereichen der Behörde sind nach Angaben des Kreissprechers rund 80 Mitarbeiter tätig.

Die Kreisräte bedankten sich bei Andreas Müller im Rahmen der Vorstellung des Doppelhaushaltes 2021/22 für die „vertrauensvolle Zusammenarbeit“, so Jörg Woidniok, Fraktionsvorsitzender der CDU. Dank „für die langjährige gute Arbeit“ kam auch von Christian Schwerin von der Fraktion „Bündnis 90/Die Grüne“. Dieter Greysinger von der SPD bedankte sich ebenso bei Andreas Müller und bedauerte das Ausscheiden des Amtsleiters.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln