merken
PLUS Döbeln

Mittelsachsen verbietet Alkohol in der Öffentlichkeit

Am heutigen Samstag hat der Landkreis eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Wer die ignoriert, kann schon mal im neuen Bußgeldkatalog nachschlagen.

Auch der Landkreis Mittelsachsen verbietet ab dem 31. Januar 2021 das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit. Das gilt in Ortschaften sowie darüber hinaus auch an Bahnhöfen, auf Parkplätzen sowie an Bushaltestellen und an Bänken.
Auch der Landkreis Mittelsachsen verbietet ab dem 31. Januar 2021 das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit. Das gilt in Ortschaften sowie darüber hinaus auch an Bahnhöfen, auf Parkplätzen sowie an Bushaltestellen und an Bänken. © Eric Weser

Mittelsachsen. Auch am Wochenende wird in den Behörden gearbeitet - zumindest, wenn es die Situation erfordert. "Zur Umsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung hat der Landkreis Mittelsachsen heute eine Allgemeinverfügung erlassen", teilt Kreissprecher André Kaiser mit.

Nach dieser Verordnung ist der Konsum von Alkohol in vielen Bereichen der Öffentlichkeit untersagt. Das gilt innerorts überall dort, wo es sich um für jedermann zugängliche Flächen handelt. Aber: "Auch außerorts ist an Bahnhöfen und Parkplätzen sowie im Umkreis von Sitzmöglichkeiten und Bushaltestellen der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit untersagt", ergänzt Kaiser.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Die neue Allgemeinverfügung tritt an diesem Sonntag, 31. Januar, in Kraft, teilt die Behörde weiter mit. Wer sie im Detail nachlesen will, findet sie im elektronischen Amtsblatt des Landkreises unter "Vollzug des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten".

Wer bei Kontrollen erwischt wird und gegen diese Verordnung verstößt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro rechnen. Das regelt der erst in der zurückliegenden Woche beschlossene Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen im Bereich des Infektionsschutzgesetzes in Verbindung mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 26. Januar.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln