merken
PLUS Döbeln

Nach Streit klicken die Handschellen

Ein Hainichener wird angegriffen und schwer verletzt. Jetzt ermittelt die Polizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach einem Streit in einem Wochenendgrundstück rücken Polizei und Rettungswagen an.
Nach einem Streit in einem Wochenendgrundstück rücken Polizei und Rettungswagen an. © Symbolfoto: dpa-Zentralbild

Hainichen. Die Chemnitzer Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Chemnitz führen derzeit Ermittlungen gegen einen 35-jährigen Deutschen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Der Mann war am Sonntagnachmittag auf einem Wochenendgrundstück im Hainichener Ortsteil Riechberg mit einem 43-Jährigen in Streit geraten. Die anfängliche verbale Auseinandersetzung gipfelte in einem Übergriff, in dessen Folge der 35-Jährige dem 43-Jährigen schwere Verletzungen zufügte, teilt die Polizeidirektion Chemnitz mit.

Anzeige
Qualitätsmöbel zum Abverkaufspreis
Qualitätsmöbel zum Abverkaufspreis

STARKE MÖBEL UND KÜCHEN macht Platz für neue Wohn-Kollektionen. Sparen Sie jetzt bis zu 58% beim Kauf Ihres Lieblingsstücks in TOP Qualität.

Der Tatverdächtige verletzte sich zudem leicht. Ein hinzugeeilter Zeuge wählte umgehend den Notruf und leistete Erste Hilfe. Während alarmierte Rettungskräfte wenig später den Schwerverletzten am Tatort medizinisch versorgten und in ein Krankenhaus brachten, nahmen Polizisten den 35-Jährigen am Wochenendgrundstück widerstandslos vorläufig fest.

Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft heute Nachmittag einem Haftrichter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Mann. Der 35-Jährige wurde daraufhin in eine sächsische Justizvollzugsanstalt gebracht.

Mehr zum Thema Döbeln