merken
Döbeln

Neue Bande für die Rollsportanlage

Ortschaftsräte und Sportler bringen die Bahn in Schuss. Vielleicht gibt es bald ein Turnier.

Ehemalige Eishockey-Spieler haben auf Skater-Hockey umgestellt und trainieren nun auf der Kriebethaler Rollsportanlage.
Ehemalige Eishockey-Spieler haben auf Skater-Hockey umgestellt und trainieren nun auf der Kriebethaler Rollsportanlage. © privat

Kriebethal. So verwaist, wie Bürgermeisterin Maria Euchler (Freie Wähler) es in der vergangenen Gemeinderatssitzung angesprochen hat, ist die Rollsportanlage in Kriebethal offenbar nicht. „Seit einigen Monaten gibt es wieder Aktivitäten“, teilt jetzt der Kriebethaler Ortschaftsratsvorsitzende Wolfram Thieme mit.

Während Freizeitsportler und Kinder die Anlage zum Rollschuhlaufen nutzen, trainiert nun auch eine Gruppe ehemaliger Eishockey-Spieler, die sich auf Skater-Hockey spezialisiert hat, ein- bis zweimal in der Woche. 

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Deshalb sei es dringend erforderlich gewesen, die maroden Bande zu erneuern, sagt Thieme. Im Hinblick auf das 60-jährige Bestehen des Kriebethaler Rollsportsclubs im Jahr 2021 stellte die ortsansässige Wepa-Papierfabrik die finanziellen Mittel zur Verfügung.

Großeinsatz der Hockeyspieler

 Nachdem Anwohner und Ortschaftsräte bereits einen kleinen Teil der Bande erneuert hatten, trafen sich die Hockeyspieler zu einem Großeinsatz und tauschten die alte gegen die neue Bande aus. „Zudem wurden Fangnetze am Geländer befestigt“, so Wolfram Thieme. „Es steht also nichts im Wege, die Anlage für Freizeit-Aktivitäten auf Rollschuhen zu nutzen“, sagt er. Dies erfolge aber ausschließlich auf eigene Gefahr. 

Der Ortschaftsratsvorsitzende hofft, dass die Hockey-Spieler viel Zuspruch erfahren. „Vielleicht kann dann bald in Kriebethal ein Turnier ausgetragen werden.“

Die Gemeinde Kriebstein hat Fördermittel für die Sanierung der Rollsportanlage beantragt. Ein Teil der Anlage soll zum Mehrgenerationen-Platz umgestaltet werden. Dabei bleibt der Rollschuhplatz größtenteils erhalten.

Unklar ist noch, ob die Fördermittel bewilligt werden. Denn nur wenn das Geld fließt, wird der Umbau der Anlage überhaupt möglich.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln