merken
PLUS Döbeln

Neue Konzertreihe soll Musik wieder aufs Land bringen

Jakob Petzl ist Vollblutmusiker. Diese Begeisterung will er nun mit den Menschen in der Region Döbeln teilen. "Landimpuls" heißt sein Projekt.

Musiker Jakob Petzl möchte kleine Konzerte zum Zuhören und Mitmachen an nichtalltäglichen Orten anbieten.
Musiker Jakob Petzl möchte kleine Konzerte zum Zuhören und Mitmachen an nichtalltäglichen Orten anbieten. © Christian Essler

Meinsberg. Eine angenehme Atmosphäre im kleinen Rahmen und im Mittelpunkt Musik, die den Hörer nicht nur begeistert, sondern auch zum Mitmachen einlädt. So beschreibt Jakob Petzl aus Meinsberg die Idee hinter seiner Konzertreihe "Landimpuls - Regionale Reihe zur musikalischen Begegnung".

Premiere feierte das Projekt bereits 2020, nun stehen drei weitere Veranstaltungen an. Die erste bereits am 29. August.

Anzeige
Ihr Geschäft soll bekannter werden? Los gehts!
Ihr Geschäft soll bekannter werden? Los gehts!

Führen Sie Ihr Geschäft mit Werbung auf sächsische.de zu einer Erfolgsgeschichte. Wir helfen Ihnen dabei!

Als Musiker viel unterwegs

Jakob Petzl hat sein Leben der Musik gewidmet. Mit fünf Jahren begann er, an der Musikschule "Carl Philipp Emanuel Bach" in Döbeln Cello zu lernen. Später folgte ein Musikstudium in Leipzig. "Zu dieser Zeit habe ich als freischaffender Musiker gearbeitet und deutschlandweit gespielt, auch in einigen Orchestern."

Auftritte gab es unter anderem mit der Staatskapelle in Halle sowie dem Stegreif-Orchester. Auch heute helfe er hin und wieder noch in Freiberg sowie im Erzgebirge aus.

Seinen Lebensunterhalt verdient der Musiker jedoch da, wo sein Weg angefangen hat: An der Musikschule in Döbeln unterrichtet er Kontrabass, Bassgitarre und Cello. Vor etwa drei Jahren hat es Jakob und seine Familie wieder in die Heimat gezogen. "Wir wollten wieder zurück in die Natur. Das ist schöner, gerade mit den Kindern."

Das Musikerleben erfordere dennoch, viel unterwegs zu sein. "Nach dem Umzug wollte ich das etwas reduzieren und eher in der Region arbeiten. Da es abseits der Städte jedoch nicht allzu viele Kulturzentren gibt, kam mir die Idee, einfach selbst Konzerte zu organisieren."

Konzerte abseits der bekannten Veranstaltungsorte

Die Konzerte seien jedoch nicht nur Auftrittsmöglichkeiten für ihn, auch wenn Jakob Petzl zunächst bei allen mit auf der Bühne steht. "Ich bin eben Musiker, kein Organisator", sagt er darüber fröhlich. Es gehe ihm auch darum, mehr Kultur aufs Land zu bringen.

"Ich möchte den Leuten wieder improvisierte Musik und Kammermusik näher bringen. Musik, die in einem kleineren, intimen Rahmen passiert." Die einzigen Orte, die derzeit so etwas im Altkreis Döbeln anbieten würden, seien der Kulturbahnhof in Leisnig sowie das Café Courage. "Aber da traut sich nicht jeder hin, ebensowenig wie ins Theater. Ich will den Leuten diese Hemmschwelle nehmen. Etwas anbieten, zu dem sie einfach hingehen können."

Für das erste Konzert im September 2020 lud Jakob deshalb in den Gasthof Ziegra. Auch der Auftritt am 29. August soll dort wieder durchgeführt werden. Die beiden folgenden Veranstaltungen sind im Hofgut Gadewitz sowie auf der Burg Kriebstein geplant. "Im Gasthof wird es sich ausschließlich um ein Konzert handeln. Bei den darauffolgenden Abenden will ich zudem Workshops anbieten."

"Landimpuls" soll auch Bildungseffekt haben

Denn es geht Jakob Petzl sowohl darum, die Menschen mit Musik zu begeistern, als auch, sie zum Mitmachen anzuregen. "'Landimplus' soll auch einen Bildungseffekt haben, die Leute dadurch in Kontakt kommen", sagt er.

Für das zweite Konzert in diesem Jahr hat er deshalb einen Workshop zum Thema Balkanmusik organisiert. Eine entsprechende Band werde zunächst spielen. Im Anschluss soll es unter anderem um die Tradition der Musik sowie deren Tänze gehen.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Konzert Nummer drei drehe sich hingegen vollständig um Improvisation. "Das Thema geht für mich etwas verloren, dabei macht es unglaublich viel Spaß." Um die Besucher gleich einzubinden könne jeder sein Instrument einfach mitbringen und mit improvisieren.

Der Eintritt bei den Konzerten läuft übrigens auf Spendenbasis. "Dadurch möchte ich auch Leuten den Besuch ermöglichen, die gerade vielleicht nicht so viel haben. Und damit auch Kinder teilnehmen, starten die Veranstaltungen in der Regel etwas früher."

Jakob Petzl sucht weitere Locations

Für die Zukunft will Jakob Petzl aus "Landimpuls" eine regelmäßig stattfindende Konzertreihe zu machen. "Schön wäre es, etwa zehn Veranstaltungen im Jahr zu durchzuführen. Aber es ist in Ordnung, wenn das Ganze erst einmal langsam wächst."

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Vor allem weitere interessante Orte würde er gern noch finden, um dort künftig aufzutreten. "Davon abgesehen soll es vor allem auch in Zukunft abwechslungsreich und interessant für die Leute sein.

Mehr zum Thema Döbeln