merken
Döbeln

Fördermittel-Zusage für Ostrau

Der entsprechende Antrag wurde wurde durch den Freistaat genehmigt. Auch der Brandschutz in der Ostrauer Kita kann erweitert werden.

Der ehemalige Gasthof „Grüne Aue“ in Obersteina soll weg. Die entsprechenden Fördermittel vom Freistaat wurden der Gemeinde nun zugesagt.
Der ehemalige Gasthof „Grüne Aue“ in Obersteina soll weg. Die entsprechenden Fördermittel vom Freistaat wurden der Gemeinde nun zugesagt. © Dietmar Thomas

Ostrau. Zwei Fördermittelanträge wurden beim Freistaat Sachsen eingereicht, zwei finanzielle Zusagen kamen auch an die Gemeinde Ostrau zurück: Nach mehrmaligen Versuch Fördermittel für den Abriss des alten Gasthofes im Ortsteil Obersteina zu bekommen, hat es nun nach fünf Jahren geklappt. Auch die finanzielle Unterstützung zur Verbesserung des Brandschutzes in der Kita in Ostrau wurde zugesagt.

Für beide Maßnahmen gibt zwar nicht ganz die ursprünglich geplanten 75 Prozent Unterstützung, sondern nur 71 Prozent. Hintergrund sei hier, dass die Projekte sonst „hinten runtergefallen“ wären, wie Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) erklärt. Deshalb sei die Gemeinde den Kompromiss eingegangen.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

In der vergangenen Gemeinderatssitzung, nur wenige Tage nach der Fördermittelzusage, wurden auch gleich die ersten Planungsleistungen durch die Räte vergeben. Den Abriss des Gasthofes plant das Ingenieurbüro Ritter-Müller aus Leipzig für rund 11.000 Euro. Den Brandschutz an der Kita übernimmt das Ingenieurbüro für Haustechnik GmbH aus Döbeln für rund 6.800 Euro.

Mehr zum Thema Döbeln