merken
PLUS Döbeln

Party ohne Tanz im Staupitzbad

Nach sieben Monaten gibt es die erste Ü-30-Party in der Großdisko. Allerdings mit einer deutlichen Einschränkung.

Das Staupitzbad war sieben Monate lang in der Corona-Zwangspause. Jetzt wird die erste Party gefeiert - mit Einschränkung.
Das Staupitzbad war sieben Monate lang in der Corona-Zwangspause. Jetzt wird die erste Party gefeiert - mit Einschränkung. © André Braun/Döbelner Anzeiger

Döbeln. Nach sieben Monaten Zwangspause legt an diesem Sonnabend das Staupitzbad wieder los – unter den Regeln des obligatorischen Hygienekonzeptes. Eintrittskarten gibt es per Onlinebestellung unter Angabe der Kontaktdaten oder als Restkarten an der Abendkasse. Die Zahl der Gäste ist reduziert, teilt der Veranstalter mit. Musik und Musikvideos gibt es im großen Saal, im Bounce-Club und im Club Höhle. Und: Tanzen ist bei dieser Party nicht erlaubt.

Lüftungsanlage auf vollen Touren

Das Staupitzbad macht für die Veranstaltung Werbung bei Facebook und weist dabei auch auf die Regeln hin. Mundschutz ist nicht nötig, Schlangen an der Kasse und der Bar sollten aber vermieden werden und Leute mit Erkältungssymptomen werden nicht eingelassen. Die Lüftungsanlagen laufen auf vollen Touren, um den ständigen Luftaustausch zu gewährleisten. 

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

In der Facebook-Ankündigung fehlt allerdings der Hinweis aufs Tanzverbot. Er ist aber auf der Internetseite der Diskothek zu finden: „Tanzen ist derzeit in Deutschland nicht erlaubt in der Öffentlichkeit.“ Eine Aussage, die auch vom Landratsamt Mittelsachsen bestätigt wurde. Staupitzbad-Betreiber Uwe Prinzing selbst wollte sich auf Anfrage aber nicht äußern.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln