merken
Döbeln

Pflegebedürftig: Wie geht’s weiter?

Das Landratsamt gibt in Döbeln Tipps und bietet Hilfe an. Welche, darüber informiert das Pflegenetzwerk in einer Veranstaltung.

Um die Pflegebedürftigkeit geht es bei einer Veranstaltung im Döbelner Rathaus.
Um die Pflegebedürftigkeit geht es bei einer Veranstaltung im Döbelner Rathaus. © dpa

Döbeln. Unter dem Motto „In Sachen guter Pflege“ hat sich im Landkreis Mittelsachsen ein Netzwerk gegründet, um den Betroffenen Informationen schnell und zielorientiert zur Verfügung zu stellen.

„Hauptthema ist dabei die Pflegebedürftigkeit nach Schlaganfall, einer anderen schweren Erkrankung oder einem Unfall“, teilt Thomas Mettcher, Pressesprecher der Stadt Döbeln mit. In Veranstaltungen werden typische Fragen zur Pflege und dem Älterwerden im eigenen Zuhause beantwortet und Entlastungs- sowie Unterstützungsangebote gemacht.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Netzwerk erspart Betroffenen Wege

Damit soll den Betroffenen und Angehörigen unnötige Wege erspart werden. Im Netzwerk sind Pflegekassen, Leistungserbringer der Pflege, medizinische Leistungserbringer, Kommunen des Landkreises, Selbsthilfevereine, Wohnungsunternehmen, Apotheken, Sanitätshäuser und andere organisiert.

Das Pflegenetz informiert auch über Themen wie Vorsorge- und Betreuungsvollmacht, Patientenverfügung und Hilfsangebote.

Die nächste Veranstaltung ist für den 12. Oktober in der Zeit von 17 bis 18.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Döbelner Rathauses geplant. Dafür können sich Interessierte unter Tel. 03731 7996228 oder per E-Mail [email protected] anmelden oder schon vorab informieren.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln