merken
PLUS Döbeln

Polizei rückt an die Talsperre Kriebstein aus

Zehn Personen treffen die Beamten nach einen Hinweis an. Eine oder mehrere sollen rechte Parolen gerufen haben. Das ist aber nicht alles.

Die Polizei ist am Maifeiertag an der Talsperre Kriebstein im Einsatz gewesen.
Die Polizei ist am Maifeiertag an der Talsperre Kriebstein im Einsatz gewesen. © dpa

Kriebstein. Ein Zeuge hat die Polizei am späten Samstagnachmittag darauf aufmerksam gemacht, dass sich in Höfchen an der Talsperre Personen aufhalten, die mehrfach rechte Parolen gerufen haben.

„Alarmierte Beamte konnten die benannte Gruppe kurz darauf am Ufer der Talsperre feststellen“, sagt Jana Ulbricht, die Sprecherin der Polizeidirektion Chemnitz. Wie sie mitteilt, handelte es sich bei den Personen um vier Frauen und sechs Männer im Alter zwischen 14 und 39 Jahren.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Wer von den angetroffenen Männer letztlich die strafrechtlich relevanten Parolen gerufen hat, das muss Jana Ulbricht zufolge im Zuge der Ermittlungen geklärt werden. Die laufen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

„Zudem wurden gegen alle zehn angetroffenen Personen Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung erstattet“, so die Polizeisprecherin.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln