merken
PLUS Döbeln

Polizei stellt Tatverdächtigen nach sexuellem Missbrauch

Nach einem Fluchtversuch wird der Mann festgenommen. Ein Jugendlicher muss medizinisch betreut werden.

Polizeibeamte haben in Hainichen nach einem Sexualdelikt einen Tatverdächtigen festgenommen.
Polizeibeamte haben in Hainichen nach einem Sexualdelikt einen Tatverdächtigen festgenommen. © Symbolfoto: dpa-Zentralbild

Hainichen. Zeugen sind am frühen Mittwochabend an der Straße Ottendorfer Hang auf einen Mann und einen Jungen aufmerksam geworden, die sich unterhalb eines Hochparterre-Balkons mit heruntergelassenen Hosen aufhielten.

"Als der Mann augenscheinlich sexuelle Handlungen an dem Jungen vornahm, machten die Zeugen lautstark auf sich aufmerksam und riefen dem Mann zu, von dem Jungen abzulassen", teilt Andrzej Rydzik, Sprecher der Polizeidirektion Chemnitz, mit. Daraufhin verschwand der Junge und der Mann folgte ihm.

Anzeige
Check erstmal, was so geht!
Check erstmal, was so geht!

Du hast viele Träume, die Du Dir gern erfüllen möchtest? Worauf wartest Du noch? Wenn nicht jetzt, wann dann!

Alarmierte Polizisten konnten kurz darauf in der Nähe des Tatortes den durch die Zeugen beschriebenen Jungen feststellen. Es handelte sich um einen 14-Jährigen. Auf Nachfrage bestätigte er den Beamten, was die Zeugen beobachtet hatten.

Somalier wird Ermittlungsrichter vorgeführt

Der 14-Jährige gab den Polizisten zudem einen Hinweis zum Wohnort des Tatverdächtigen, woraufhin sie eine Unterkunft für Asylsuchende an der Straße Ottendorfer Hang aufsuchten. Dort kam den Einsatzkräften im Hausflur der Tatverdächtige entgegen.

Er versuchte, zu flüchten. Dies konnten die Polizisten jedoch verhindern. Der Tatverdächtige, ein 33-jähriger somalischer Staatsbürger, wurde vorläufig festgenommen.

Auf Grundlage der bisherigen Ermittlungen wird nunmehr gegen den Somalier wegen sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen ermittelt. Er wird im Laufe des Donnerstag am Amtsgericht Chemnitz einem Ermittlungsrichter vorgeführt. "Der geschädigte 14-Jährige wurde noch am Mittwochabend medizinisch betreut", so Rydzik. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln