merken
PLUS Döbeln

Döbeln: Nach Wintereinbruch 26 Unfälle

Auf der A14, A4 und in Roßwein standen Laster quer. Auf dem Töpelberg bei Hartha ging am Morgen auch nichts mehr. Die Straßen waren teilweise spiegelglatt.

In Gersdorf sind am Dienstagmorgen zwei Autos und ein Transporter zusammengestoßen.
In Gersdorf sind am Dienstagmorgen zwei Autos und ein Transporter zusammengestoßen. © Dietmar Thomas

Region Döbeln. Es war ein Wintereinbruch mit Ansage. Der Wetterdienst hatte am Osterwochenende mehrfach auf den kommenden Schneefall hingewiesen. Und trotzdem ging am Dienstagmorgen vielerorts nichts mehr.

Im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz gab es innerhalb von zwölf Stunden 185 Unfälle. An normalen Tagen sind es etwa 50. Allein in der Region Döbeln wurden die Beamten zu 26 Verkehrsunfällen gerufen, davon einer mit Personenschaden.

Anzeige
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet

Eine neue Küche im Frühling? Kein Problem! Termin vereinbaren, vorbeikommen und Küchenträume wahr werden lassen.

Auf der S 39 zwischen Roßwein und der Auffahrt in Döbeln-Ost zur A 14 hatte sich ein Laster quergestellt und blockierte den Verkehr. Dort hat sich ebenso ein Stau gebildet, wie auf dem Töpelberg zwischen Hartha und Döbeln.

Gegen 6.45 ereignete sich in Gersdorf bei Hartha ein Unfall mit einem VW, einem Ford sowie einem VW-Transporter. Letzterer kam den zwei Autos in Richtung Hartha fahrend entgegen. In einer Kurve berührten sich die drei Fahrzeuge. Dabei entstanden an diesen Blechschäden.

Laster blockieren A4 bei Rossau und A14 bei Leisnig

Gegen 6.45 ereignete sich in Gersdorf bei Hartha ein Unfall mit einem VW, einem Ford sowie einem VW-Transporter. Letzterer kam den zwei Autos in Richtung Hartha fahrend entgegen. In einer Kurve berührten sich die drei Fahrzeuge. Dabei entstanden an diesen Blechschäden.

Auf der A 14 kamen sich im Bereich der Abfahrt Leisnig in Fahrtrichtung Magdeburg gegen 5.45 Uhr zwei Laster in die Quere. Der 37 Jahre alte deutsche Fahrer eines Transporters Hyundai fuhr auf dem linken Fahrstreifen, um einen tschechischen Volvo-Sattelzug zu überholen. Nach dem Überholvorgang geriet der Hyundai ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelleitplanke.

Der dahinter fahrende 45 Jahre alte Sattelzug-Fahrer leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein, worauf sich das Fahrzeug querstellte. Dabei löste sich der Auflieger von der Sattelzugmaschine und geriet in die Mittelleitplanke. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Fahrzeugteile verteilten sich sowohl auf dieser, als auch auf der Gegenfahrbahn.

Stau auf dem Töpelberg.
Stau auf dem Töpelberg. © Dietmar Thomas
Die Johanniter aus Leisnig wollten nach Coswig in ein Testzentrum, kamen aber auf der Umgehungsstraße in Richtung Autobahn bei Glatteis nicht weiter.
Die Johanniter aus Leisnig wollten nach Coswig in ein Testzentrum, kamen aber auf der Umgehungsstraße in Richtung Autobahn bei Glatteis nicht weiter. © Dietmar Thomas
Unfall mit einem Transporter in Gersdorf bei Hartha.
Unfall mit einem Transporter in Gersdorf bei Hartha. © Dietmar Thomas
Winterdienst in Minkwitz.
Winterdienst in Minkwitz. © Dietmar Thomas
Stau auf der Autobahn 14 zwischen Döbeln und Nossen.
Stau auf der Autobahn 14 zwischen Döbeln und Nossen. © Erik-Holm Langhof

An den Fahrzeugen sowie an den Anlagen der Autobahn entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Neben Polizeibeamten waren auch Einsatzkräfte der Feuerwehr zwecks Bindung von auslaufenden Betriebsstoffen im Einsatz.

Die Autobahn in Richtung Magdeburg musste wegen der Unfallaufnahme, den Bergungsmaßnahmen und den Reinigungsarbeiten voll gesperrt werden, ebenso die Anschlussstelle Leisnig und die linke Fahrspur in Richtung Dresden. Als Umleitung in Richtung Leipzig wurde die Strecke über Bockelwitz, Polkenberg, Zschockau, Zschoppach und Ragewitz empfohlen.

Ebenfalls auf der A 14 zwischen Nossen-Ost und Döbeln-Ost hatte die Polizei vor überfrierender Nässe gewarnt. Die führte zu Straßenglätte. Zwischen Döbeln-Nord und dem Dreieck Nossen passierten laut Polizeidirektion Dresden innerhalb weniger Stunden sieben Unfälle. Gegen 11 Uhr waren alle Unfallstellen in diesem Bereich beräumt.

Zwischen dem Rastplatz Rossauer Wald und Frankenberg hatte sich auf der A 4 ein Unfall mit einem Laster ereignet. Auf dem rechten Fahrstreifen ist der Anhänger des Lkw umgestürzt. Dadurch kam es dort zu Verkehrsbehinderung.

In Höhe Siebenlehn stand in Fahrtrichtung Chemnitz auf der A 4 ein defekter Laster auf dem mittleren Fahrstreifen, wodurch dieser blockiert war. In der Gegenrichtung bestand zwischen Chemnitz-Ost und Siebenlehn Gefahr durch Straßenglätte. Dort hatten sich ebenfalls mehrere Unfälle ereignet.

Bus-Ausfälle und Verspätungen in Mittelsachsen

Weiterführende Artikel

Sachsen-Wetter: Bis zu 20 Grad am Sonntag

Sachsen-Wetter: Bis zu 20 Grad am Sonntag

Das Wetter bringt Sachsen am Wochenende einen Mix aus Sonne und einzelnen Schauern. Es wird aber wärmer. Die aktuelle Wetterlage im Newsblog.

BMW landet an der Hauswand in Choren

BMW landet an der Hauswand in Choren

In dem Döbelner Ortsteil ist ein Auto in das Haus einer Familie gefahren - und das nicht zum ersten Mal. Beitrag mit Video.

Auch im öffentlichen Nahverkehr gab es seit dem Betriebsbeginn am Dienstagmorgen Beeinträchtigungen, teilte Falk Ester, Pressesprecher des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS), mit. Auf den Überland-Verbindungen in Mittelsachsen kam es wegen nicht geräumter Straßen zu Verspätungen und gelegentlich auch zu Bus-Ausfällen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln