merken
PLUS Döbeln

Rekord-Weihnachtszeit in Leisnig

Wer meint, der Baum bleibt auf dem Markt gleich bis zum nächsten Advent stehen, der irrt. Aber: Es hat auch schon Nachnutzungsideen gegeben.

Mehr als ein viertel Jahr – so lange wie selten zuvor – hat der Weihnachtsbaum auf Leisnigs Marktplatz gestanden.
Mehr als ein viertel Jahr – so lange wie selten zuvor – hat der Weihnachtsbaum auf Leisnigs Marktplatz gestanden. © Dietmar Thomas

Leisnig. Sollte es in diesem Jahr einen Wettbewerb gegeben haben, in welcher Stadt der Weihnachtsbaum am längsten steht, dann hat ihn die Stadt Leisnig wahrscheinlich gewonnen.

Denn dort hat der Baum schon die ersten Frühlingstage in diesem Jahr erlebt. Kein Wunder, dass sich mancher da fragt, weshalb es Anfang März noch einen Weihnachtsbaum im Zentrum gibt. Geplant war das nicht.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Denn noch im Januar haben Mitarbeiter des Bauhofes die Beleuchtung heruntergenommen. Dann sollte alles nach dem seit Jahren bewährten Plan laufen: An frostfreien und vor allem trockenen Tagen werden die Straßenüberspanner abgenommen, Pyramide und Baum weggeräumt.

Pyramide ist inzwischen schon im Sommerquartier

In den „Entschmückungsplan“ hat in diesem Jahr schlicht und ergreifend der Winter hineingegrätscht. Vor etwa einem Monat waren sämtliche Leute des Bauhofes in den Winterdienst eingebunden.

„Und wir hatten auch Schnee aus den Altstadtgassen abgefahren und in der Nähe des Baumes abgelagert. Der musste jetzt erst schmelzen, damit wir auch mit den Fahrzeugen rankommen“, erklärt Bauhofchef Ralf Herrmann einige Hinderungsgründe.

Wie er sagt, soll der Weihnachtsbaum jetzt an diesem Donnerstag abgeholt werden. Vorher ist in dieser Woche schon die Pyramide weggeräumt worden. „Wir hatten schon überlegt, ob wir nur die Figuren gegen Osterhasen austauschen oder den Baum gleich zum Maibaum umfunktionieren“, erzählt er schmunzelnd.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln