merken
PLUS Döbeln

Sonnenhof in Ossig erweitert Areal

Ab dem Sommer sollen Gäste im Roßweiner Ortsteil auch günstiger schlafen können. Dafür baut Markus Weinert ein Haus nebenan in eine Pension um.

Dieses Objekt, das bislang von der Firma Partzsch genutzt wurde, soll in den kommenden Monaten zu einer Pension werden. Diese soll an das Landhotel Sonnenhof im Roßweiner Ortsteil Ossig angegliedert werden.
Dieses Objekt, das bislang von der Firma Partzsch genutzt wurde, soll in den kommenden Monaten zu einer Pension werden. Diese soll an das Landhotel Sonnenhof im Roßweiner Ortsteil Ossig angegliedert werden. © Dietmar Thomas

Roßwein. Markus Weinert vom Landhotel Sonnehof im Roßweiner Ortsteil Ossig hat derzeit keine großen Sorgen. Die Corona-Pandemie trifft zwar auch den Hotelier, aber nicht in so einem großen Ausmaße wie seinesgleichen in anderen Regionen. Denn „Veränderung“ und „andere Wege finden“ sind seine Stichworte.

Nicht zuletzt deshalb entschied sich der Döbelner für die Erweiterung seines Geländes. Eine damals von der Firma Partzsch genutzte Unterkunft für Arbeiter gleich neben dem Hotelkomplex soll in den kommenden zwei Monaten zu einer Pension umgebaut werden.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

„Natürlich nach modernen, hochwertigen Standards und mit dem üblichen Design von uns“, erklärt Weinert. Wie viel er dafür investiert, möchte der Döbelner noch nicht verraten. Klar sei jedoch aber, dass 18 Betten zur Verfügung stehen werden.

„Die Rezeption und das Frühstück bleiben im Haupthaus. Nur die Zimmer werden dann nebenan sein.“ Schon ab Sommer sollen dann dort Besucher Platz für die Übernachtung finden, günstiger als bisher.

Kommt der Ausbau der Schießanlage in Ossig?

Um noch mehr Sicherheit für die Reisenden zu schaffen, hat das Hotel ebenso seit einigen Wochen die Möglichkeit für einen mobilen Check-in geschaffen. „So können die Gäste per Handy einchecken und müssen keinen Papierkram vor Ort ausfüllen“, sagt Hotelchef Markus Weinert.

Insgesamt hat die Gästezahl durch die Corona-Maßnahmen auch in Roßwein abgenommen, weil vor allem Hochzeiten und Tagungen nicht erlaubt sind. Besucher aber, hat der Sonnenhof dennoch ausreichend.

„Das Verhältnis stimmt“, meint Weinert. Vor allem Geschäftsreisende übernachten weiterhin in der Nähe von Döbeln. Auch dass andere Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten geschlossen haben, helfe dem Geschäft, erklärt der Döbelner.

Das Schießkino im Keller des Sonnenhofs in Ossig ist gut von Polizei und Justiz besucht. Täglich gibt es Schusstrainings. Wird es auch dort bald einen Ausbau geben?
Das Schießkino im Keller des Sonnenhofs in Ossig ist gut von Polizei und Justiz besucht. Täglich gibt es Schusstrainings. Wird es auch dort bald einen Ausbau geben? © Archiv/Christian Essler

Tagtäglich kommen zudem die Beamten der gesamten Landespolizei und der Justiz zum Waffentraining im Keller des Hotelkomplexes. Vor Kurzem habe die Schießanlage in Ossig Besuch vom Polizeipräsidenten Horst Kretzschmar erhalten, sagt Markus Weinert. „Er war sehr zufrieden mit der Organisation und erstaunt über die guten Trainingsbedingungen.“

Der Hotelier spricht auch hier einen möglichen Ausbau an. Es sei jedoch noch ein laufender Prozess. „Weitere Details folgen, wenn es so weit ist“, sagt er lächelnd.

Mehr Platz für Wildschwein "Friedel"

Ausruhen und Warten bis der Lockdown vorbei ist, kommt für das Team des Sonnenhofs nicht infrage. Gemeinsam mit dem Chef wurde ein Stufenplan mit Arbeiten und Ideen entwickelt, die in den Wochen des Lockdowns erledigt werden sollen.

Dazu zählt neben dem Umbau zur Pension und der Einführung des mobilen Check-ins auch der Anbau eines Fahrstuhls an das Hotel. „Wir wollen hier barrierefrei werden und somit nicht nur Gäste entlasten, sondern auch die Mitarbeiter“, sagt Markus Weinert. Entsprechende Bauanträge liefen derzeit. „Sobald sie genehmigt sind, geht es los.“

Hotelchef Markus Weinert (Zweiter von links) packt mit an und vergrößert die Auslauffläche für seine drei Schweine. Dazu kommt ein neuer Weg für Besucher und Mitarbeiter.
Hotelchef Markus Weinert (Zweiter von links) packt mit an und vergrößert die Auslauffläche für seine drei Schweine. Dazu kommt ein neuer Weg für Besucher und Mitarbeiter. © Dietmar Thomas

Erweitert und zugänglicher wird auch der kleine Tierpark am Landhotel im Roßweiner Ortsteil. Im Gehege vom bekannten Schwein „Friedel“, das vor vier Jahren als Frischling in die Hotel-Familie kam, wird es bald ein kleines Wasserbecken zum Suhlen geben.

Außerdem wird die Auslaufmöglichkeit für ihn und zwei weitere Mini-Schweine größer. Gäste sollen zukünftig über einen gepflasterten Weg besser an die Tiere herankommen. „Es soll auf jeden Fall nicht mehr so matschig werden, wie jetzt manchmal nach einem Regenschauer“, so Weinert.

"Show"-Hühnerstall für Gäste aus der Großstadt

Die Tiergehege mit Hasen, Schweinen, Ziegen oder seit letztem Jahr auch Emus sind bei vielen Familien in der Umgebung ein häufig besuchtes Ziel. Abends oder an Wochenenden kämen immer mal wieder Roßweiner oder Döbelner, die sich die Tiere anschauen, erzählt der Hotelier.

Doch nicht zuletzt die Hotelgäste haben ein kleines Erlebnis direkt nebenan. Um auf das ländliche Flair noch mehr aufmerksam zu machen, plant das Hotelteam sich einen Hahn anzuschaffen, der bald als natürlicher Wecker funktionieren könnte.

Karin Peters und Enkel Linus (3) füttern gern die Kamerunschafe im Gehege am Sonnenhof. Die Tiere und der Spielplatz daneben sind häufig Ausflugsziele für Familien.
Karin Peters und Enkel Linus (3) füttern gern die Kamerunschafe im Gehege am Sonnenhof. Die Tiere und der Spielplatz daneben sind häufig Ausflugsziele für Familien. © Dietmar Thomas

In der Tierbehausung selbst, soll es dann noch eine neue Überraschung geben: einen „Show-Hühnerstall“. „Das heißt, wir wollen dort unter anderem zeigen, wie Hühner Eier legen“, erklärt Weinert.

Vor allem kleine Gäste aus der Großstadt wüssten das nicht immer. Deshalb soll eine zweite Etage in den Ziegenstall eingebaut werden, auf der die Hennen leben werden. Unter ihnen übernachten wie gewohnt die Ziegen – ein friedliches Zusammenleben also.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln