merken
Döbeln

Rundgang und Kunstworkshop

Der Verein Treibhaus startet am Sonnabend in Döbeln mit Veranstaltungen in die Interkulturelle Woche.

Im Café Courage laufen die Veranstaltungen der Interkulturellen Woche Prisma.
Im Café Courage laufen die Veranstaltungen der Interkulturellen Woche Prisma. © Dietmar Thomas

Döbeln. Am Sonnabend startet der Verein Treibhaus die interkulturelle Woche Prisma mit kostenfreien Veranstaltungen. „Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, einen Austausch zu ermöglichen und gesellschaftlich relevante Themen miteinander zu diskutieren“, sagte Judith Sophie Schilling, Geschäftsführerin des Vereins.

Los geht es am Sonnabend um 13 Uhr mit einem historischen Stadtrundgang der AG Geschichte unter dem Titel „Zwangsmigration unterm Hakenkreuz“. Der Schwerpunkt des Rundgangs liegt auf den Themen Zwangsarbeit und Kriegsgefangenenschaft im Zweiten Weltkrieg in Döbeln. 

Anzeige
Raus in die Natur!
Raus in die Natur!

Sie sind noch auf der Suche nach einem neuen Ausflugsziel in der Region? Wie wäre es denn mit Großenhain?

Auch die Entwicklung der Rüstungsindustrie wird dabei eine Rolle spielen. In den Döbelner Betrieben hatten von 1942 bis 1945 knapp 2.000 Menschen unterschiedlicher Nationalitäten zwangsweise gearbeitet.

Kunstprojekt mit Zines

Am 4. Oktober von 11 bis 17 Uhr werden im Café Courage bei einem Kunstworkshop sogenannte Zines, das sind kleine Magazine oder Hefte, hergestellt. Zines behandeln meistens politisch, kulturell oder gesellschaftliche Themen.

Am 8. Oktober um 19.30 Uhr zeigt Treibhaus den Film „Iuventa“. Danach gibt es eine Diskussion zur aktuellen Situation bei der Seenotrettung von Geflüchteten.

Da die Zahl der Besucher im Café Courage begrenzt ist, bittet der Verein, dass sich Interessierte bis zum Vortag anmelden bei: Antje Hering unter E-Mail [email protected] oder Tel. 03431/605331 oder per WhatsApp & Telegram unter 0157/35701142.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln