merken
Döbeln

Sachsendreier: Start in Waldheim möglich

Die Wanderschuhe können am Sonnabend geschnürt werden. Dann wird die Frühlingswanderung nachgeholt.

Am wird die Frühlingswanderung Sachsendreier nachgeholt. Gestartet werden kann dazu auch in Waldheim.
Am wird die Frühlingswanderung Sachsendreier nachgeholt. Gestartet werden kann dazu auch in Waldheim. © Archiv/Dietmar Thomas

Eigentlich ist der Sachsendreier eine Frühlingswanderung. Wegen Corona ist sie in diesem April jedoch abgesagt worden.

Ganz verzichten müssen Wanderlustige darauf aber nicht. Am Sonnabend, 10. Oktober wird der Sachsendreier nachgeholt. Wie im Frühjahr bereits geplant, ist der Start auch in Waldheim möglich.

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Los geht's am Museumshaus

Dazu können sich die Teilnehmer von 7.30 Uhr bis 11 Uhr am Startpunkt am Stadt- und Museumshaus auf dem Waldheimer Niedermarkt 8 einfinden. Von dort aus können sie sich auf die 19, 21 oder 36 Kilometer langen Strecken begeben. Ziel ist entweder bis 16.30 Uhr das Museumshaus in Waldheim oder bis 18.30 Uhr das Lok-Stadion in Großbauchlitz.

Strecken sind ausgeschildert

Die 19-Kilometer-Strecke mit Ziel in Waldheim sowie die 36-Kilometer-Strecke mit Ziel in Döbeln führen jeweils über die Talsperre Kriebstein, die 21-Kilometer-Tour durch das Sauergras. Wie gewohnt, sind die einzelnen Streckenverläufe ausgeschildert und es gibt mehrere Verpflegungspunkte.

In der Zeit von 7 bis 10.30 Uhr fahren kostenlose Pendelbusse zwischen Döbeln und Waldheim. Der ESV Lok Döbeln, Abteilung Bergsteigen und Wandern, weist darauf hin, dass die Teilnehmer die Mund-Nase-Bedeckung nicht vergessen sollten. Spätere Rückfahrten sind mit der Mitteldeutschen Regiobahn RB45 möglich.

Die Teilnehmer an der Wanderung müssen eine Startgebühr entrichten. Diese beträgt für Erwachsene 2,50 Euro und für Kinder bis 14 Jahre 0,50 Euro.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln