merken
Döbeln

Sattelzug bekommt in Döbeln die Kurve nicht

Der russische Trucker muss sich einem Arzt vorstellen. Und das hat Folgen.

Am Montagmorgen wird die Polizei zu einem unfall im Döbelner Gewerbegebiet gerufen.
Am Montagmorgen wird die Polizei zu einem unfall im Döbelner Gewerbegebiet gerufen. © Symbolbild: Friso Gentsch/dpa (Archiv)

Döbeln. Der 48-jährige Fahrer eines Sattelzuges Volvo hat am Montagmorgen beim Einfahren auf ein Firmengelände an der Richard-Köberlin-Straße in Döbeln das Einfahrtstor gestreift. Dabei ist ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1.000 Euro entstanden.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. „Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille“, teilt die Polizeidirektion Chemnitz mit.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Für den russischen Staatsangehörigen folgten die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Mehr zum Thema Döbeln