merken
PLUS Döbeln

Schaufenster-Galerie als Mutmacher

Vieles schließt wegen des derzeitigen Lockdowns. In Leisnig dagegen öffnet ein Kunsthaus. Das ist nur der Anfang.

Michael Freudenberg und Mirko Joerg Kellner (rechts) sind zwei der Künstler, die Werke zur Schaufenster-Galerie im neuen Kunsthaus Leisnig beigesteuert haben.
Michael Freudenberg und Mirko Joerg Kellner (rechts) sind zwei der Künstler, die Werke zur Schaufenster-Galerie im neuen Kunsthaus Leisnig beigesteuert haben. © Lars Halbauer

Leisnig. Eigentlich wollte Familie Kellner schon ein Stück weiter sein. Doch den Rückstand nimmt Starfotograf Mirko Joerg Kellner gelassen – als Zeichen einer Zeit, in der coronabedingt alles langsamer, distanzierter zugehen soll und muss.

Doch gerade in dieser Zeit will der Dresdner ein Zeichen der Hoffnung setzen: mit einer Galerie, die seit dieser Woche geöffnet hat. Hereinbitten kann er Kunstinteressierte allerdings (noch) nicht. Dafür freut er sich, wenn Neugierige sich an den Schaufenstern sozusagen die Nasen platt drücken oder im Bus, der sich langsam durch die schmale Muldenstraße quält, die Hälse strecken. Immerhin gibt es im Kunsthaus ja auch einiges zu sehen.

Anzeige
Hier wird die Zukunft entwickelt
Hier wird die Zukunft entwickelt

Spitzenforschung und Lehre auf hohem Niveau gibt es auch außerhalb von Großstädten und Ballungszentrum: nämlich an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Zur Eröffnung und in den ersten Wochen sind es Arbeiten von sieben Künstlern (siehe rechts) sowie von Heinz-Detlef Moosdorf. Ein Teil seines künstlerischen Nachlasses soll später einmal in den oberen Etagen des Kunsthauses, wie es die Tochter Kellners als Eigentümerin der Immobilie genannt hat, präsentiert werden.

Kunsthaus - so haben Mirko Joerg Kellner und seine Tochter, der die Immobilie gehört, das Gebäude Muldenstraße 1 in Leisnig genannt. Nach der "Artlaunch" im Erdgeschoss soll oben einmal das Heinz-Detlef-Moosdorf-Museum einziehen.
Kunsthaus - so haben Mirko Joerg Kellner und seine Tochter, der die Immobilie gehört, das Gebäude Muldenstraße 1 in Leisnig genannt. Nach der "Artlaunch" im Erdgeschoss soll oben einmal das Heinz-Detlef-Moosdorf-Museum einziehen. © Lars Halbauer

Im Erdgeschoss soll es in der durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen geförderten „Artlaunch“ außer Ausstellungen später auch einmal Buchlesungen oder Musikveranstaltungen geben. Im Garten, den die Familie noch herrichten muss, ist ein kleines Café geplant.

Angepackt haben die Kellners schon jetzt. Zur Galerie geworden ist eine ehemalige Wäscherei, in der vieles noch entrümpelt, die Wände gestrichen, der Fußboden geschruppt werden musste. Dass es nicht piekfein wie in neuen, lichtdurchfluteten Galerien ist, gefällt sowohl Mirko Joerg Kellner als auch seinem Freund Michael Freudenberg. So könne noch etwas vom alten Charme erhalten werden.

Auf den Kellern des einstigen Hotels "Belvedere" oberhalb der Leisniger Bergstraße ist ein Parkplatz entstanden. Darunter gibt es Räume, die Mirko Joerg Kellner für Fotoshootings, Kochevents, aber auch anderweitige Kunst und Kultur nutzen will. Im Sommer
Auf den Kellern des einstigen Hotels "Belvedere" oberhalb der Leisniger Bergstraße ist ein Parkplatz entstanden. Darunter gibt es Räume, die Mirko Joerg Kellner für Fotoshootings, Kochevents, aber auch anderweitige Kunst und Kultur nutzen will. Im Sommer © Dietmar Thomas

Den finden beide noch an vielen Stellen Leisnigs. Doch auch das gefällt ihnen. Sie sehen in der Stadt Potenzial für Kunst und Kultur – anders zwar als in großen Städten, aber dafür auch mit anderen Entwicklungsmöglichkeiten.

Die bis in die Abendstunden beleuchtete Schaufenstergalerie soll ein Anfang sein, wünschen sich die Initiatoren und die mitwirkenden Künstler. Als Nächstes will Mirko Joerg Kellner die nötigen Arbeiten angehen, um im Keller des ehemaligen „Belvedere“ oberhalb der Leisniger Bergstraße Kunst, Kultur und Kulinarisches anbieten zu können.

Diese Künstler gestalten die Auftakt-Ausstellung im Kunsthaus, Muldenstraße 1, in Leisnig:

  • Lee D. Böhm ist eine deutsche Malerin und Vertreterin der Neuen Leipziger Schule aus Leipzig.
  • Michael Freudenberg ist ein Maler, Grafiker und Objektkünstler aus Dresden.
  • Thomas Schmidt ist ein Bildhauer aus Radebeul. Die Steinbank in der Galerie in Leisnig stammt von ihm.
  • Thomas Reimann ist ein Grafiker und Bildhauer aus Dresden.
  • Suzanne von Borsody ist nicht nur eine bekannte Schauspielerin, sondern auch Malerin. Sie lebt in München.
  • Mirko Joerg Kellner kommt aus Dresden. Er fotografiert Stars und stellt Fotokunstwerke her.
  • Silvia Evers ist eine niederländische Bildhauerin.
  • Heinz-Detlef Moosdorf (1939 bis 2014) war ein deutscher Maler und Grafiker.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln