merken
PLUS Döbeln

Schluss mit Tempo 60 auf der A 14

Seit 17. Oktober gilt auf einem Abschnitt zwischen Döbeln-Ost und Nossen-Nord Tempo 60. Grund ist ein Brandschaden.

Am Dienstag soll die Sperrung auf der A 14 verschwinden.
Am Dienstag soll die Sperrung auf der A 14 verschwinden. © Christian Essler

Region Döbeln. Die Tempobegrenzung auf 60 km/h auf der Autobahn 14 zwischen den Anschlussstellen Döbeln-Ost und Nossen-Nord ist bald Geschichte. Grund für die Geschwindigkeitsbegrenzung ist ein Brandschaden nahe der Anschlussstelle Hansens Holz. Am 17. Oktober war dort gegen 0.58 Uhr ein Fahrzeug nach einem Unfall in Flammen aufgegangen, wie die Feuerwehr Döbeln auf ihrer Facebook-Seite berichtet.

Die Reparatur des Brandschadens auf der Lastspur hat am Montag begonnen, wie Franz Grossmann vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) informierte. Am Dienstag sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Damit wird dann auch die aktuell gültige Tempobegrenzung auf bis zu 60 km/h verschwinden.

Anzeige
Hier gibt's die guten Nachrichten für 2021!
Hier gibt's die guten Nachrichten für 2021!

Jetzt wechseln zu günstigen Strom mit Vertrauensgarantie!

Fahrbahn aufgeplatzt

„Die Oberfläche im Bereich des Brandes ist circa zwei Zentimeter tief ausgeplatzt, wodurch es zu ungewollten Fahrbewegungen kommen könnte“, erklärt Franz Grossmann. Um dies zu vermeiden, sei die Geschwindigkeit reduziert worden.

Um den Schaden zu beseitigen, ist am Montag die Lastspur komplett gesperrt worden. Damit steht den Kraftfahrern während der Reparaturarbeiten nur eine Spur zur Verfügung. Der Verkehr wird links an der Baustelle vorbeigeführt. „Im betreffenden Bereich wird die Oberfläche abgefräst. 

Gegebenenfalls werden Kantenschäden behoben. Dann wird ein Reaktionsharzmörtel aufgetragen und Fugen werden vergossen“, erklärt Franz Grossmann das Vorgehen. Rund 9.000 Euro sind notwendig, um den Schaden zu beseitigen.

Auch zweiter Brandschaden behoben

Bereits in der vergangenen Woche ist ein ähnlicher Brandschaden auf der A14 in der Gegenrichtung nahe der Abfahrt Döbeln-Ost behoben worden. Jener war am 26. Juli beim Brand eines Pkw entstanden. Auch die angrenzende Böschung war dabei in Mitleidenschaft gezogen worden. 

Das Fahrzeug war nach ersten Erkenntnissen mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgrund eines technischen Defektes in Brand geraten. Knapp 2.000 Euro hat es gekostet, diesen Schaden zu beseitigen, so Grossmann.

Mit dem Schaden nahe der Raststätte Hansens Holz in Fahrtrichtung Nossen ist nun vorerst die letzte Brandstelle auf der Autobahn 14 im Abschnitt zwischen Nossen-Nord und Döbeln-Ost beseitigt worden. „Unfallschäden, wie zum Beispiel beschädigte Schutzeinrichtung, kommen immer wieder vor und werden in der Regel zeitnah instandgesetzt“, sagte der Sprecher.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln