merken
PLUS Döbeln

Schwere Schäden im Döbelner Brandhaus

Die Reparaturen im Doblinaweg 4 in Döbeln-Nord haben begonnen. Geduld müssen die Mieter trotzdem haben.

Am Freitag wurde damit begonnen, die ausgebrannten Keller des Hauses am Doblinaweg auszuräumen.
Am Freitag wurde damit begonnen, die ausgebrannten Keller des Hauses am Doblinaweg auszuräumen. © Dietmar Thomas

Döbeln. Am vergangenen Donnerstag hatte es im Haus Doblinaweg 4 in Döbeln im Keller gebrannt. Wie die Polizei herausfand, war es Brandstiftung. Seitdem ist das Haus nicht bewohnbar. 

Die überwiegend betagten Mieter sind bei Verwandten, in Gästewohnungen, Hotels und Pflegeeinrichtungen untergebracht. Und es wird auch noch eine Zeit dauern, bis sie in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Anzeige
Willkommen im Handwerk
Willkommen im Handwerk

Das Handwerk ist dabei der vielseitigste Wirtschaftsbereich Deutschlands. Finden Sie den Fachmann aus der Region im Handwerker Magazin Döbeln.

Arbeiten von Kapazitäten der Firmen abhängig

Im Bereich des Kellers seien alle Steigleitungen für Sanitär und Elektro zerstört worden, sagte Dirk Förster-Wehle, Leiter Immobilienmanagement bei der TAG Wohnen. Anfang der Woche haben sich die Handwerker ein Bild vom Schaden gemacht. Am einfachsten seien die Wasser- und Abwasseranlagen zu reparieren, sagte Förster-Wehle. 

Diese Arbeiten werden voraussichtlich Anfang nächster Woche beendet sein. Die Arbeiten an der Elektroanlage werden wohl erst Ende nächster Woche abgeschlossen. „Es ist auch von der Kapazität der Firmen abhängig und wie schnell sie vorankommen. Die Mieter können dann abhängig vom Versorgungsstrang wieder zurück in die Wohnungen“, sagte er.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln