merken
Döbeln

Spenden auf dem Weg ins Baltikum

15 Tonnen Fracht wurden nach Litauen auf den Weg gebracht. Am Wochenende wird schon verteilt.

Raminta Kretschmann (links) und Lina Simkaitiene packten beim Beladen des Hilfstransportes mit an. Der zweijährige Matas überwachte ihre Arbeit.
Raminta Kretschmann (links) und Lina Simkaitiene packten beim Beladen des Hilfstransportes mit an. Der zweijährige Matas überwachte ihre Arbeit. © Thomas Kretschmann

Hainichen. Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr haben die Helfer des Hainichener Vereins Communitas einen Sattelzug mit Hilfsgütern beladen. Am Dienstagmittag brach der litauische Fahrer Vitalius Norutis mit seiner rund 15 Tonnen schweren Fracht ins Baltikum auf.

Bereits an diesem Wochenende soll mit der Verteilung der Kleidung, Schuhe, Federbetten, Rollstühle, Spielsachen und Nähmaschinen begonnen werden. 

Familien aufgepasst
Familien aufgepasst

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Familienkompass 2020.

Mehr Informationen zum aktuellen Geschehen gibt es am Dienstag um 18 Uhr im Spendenlager bei der Firma Naturbrennstoffe in der Friedrich-Gottlob-Keller-Siedlung 27a in Hainichen. Dann wird Projektleiter Thomas Kretschmann anlässlich des Starts der Vortragsreihe „Vorhang auf Herr Kreskowsky“ ein paar Worte zu den weiteren Plänen für die Hilfstransporte sagen.

Kreuz und quer durch Mittelsachsen

Danach startet der Grünlichtenberger Michael Kreskowsky mit seinem ersten Vortrag „Kreuz und quer durch Mittelsachsen“. Der Eintritt ist frei. Es wird jedoch um Spenden gebeten, die nach Abzug der Kosten den Hilfstransporten zugute kommen. Es wird um Voranmeldung unter 037207 655687 gebeten. Zudem sollte warme Kleidung mitgebracht werden.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln