merken
Döbeln

Spendenlauf für Leisniger Hospiz

Zum siebten Mal gehen die Läufer auf die Sportplatzrunden. Damit unterstützen sie die Arbeit des Vereins Lebenszeit.

Insgesamt 340 Sportler haben sich im vergangenen Jahr am Spendenlauf für das Hospiz beteiligt.
Insgesamt 340 Sportler haben sich im vergangenen Jahr am Spendenlauf für das Hospiz beteiligt. © Dietmar Thomas/Archiv

Leisnig. Am Anfang habe der Lauf dazu gedient, das Hospiz zu gründen. „In diesen Tagen erwarten wir bereits den 300. Gast“, sagt Geschäftsführerin Diana Fischer.

Mehr als 20 Menschen habe der ambulante Hospizdienst auf ihrem letzten Weg begleitet. Der Verein habe knapp 100 Mitglieder. Zudem gebe es 50 Menschen, die sich im Hospiz, im ambulanten Dienst und im Verein ehrenamtlich engagieren.

Anzeige
Kompakt, regional und sicher
Kompakt, regional und sicher

Die Fachmesse "all about automation" findet am 23. und 24. September 2020 in Chemnitz statt - mit einem umfassenden Hygienekonzept.

Zur Finanzierung wird Eigenanteil benötigt

Für jedes Betriebsjahr muss das Hospiz einen gewissen Eigenanteil an der Finanzierung aufbringen. Doch Spenden habe der Verein in diesem Jahr durch die Corona-Pandemie nur sehr wenige erhalten. Deshalb hoffen die Mitstreiter auf eine rege Teilnahme am Spendenlauf für das Hospiz Lebenszeit.

Der startet unter Berücksichtigung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln am Sonnabend, 12. September, um 8 Uhr auf dem Sportplatz an der Linde. Im vergangenen Jahr sind 340 Sportler 3.340 Runden gelaufen und haben damit rund 2.600 Euro eingespielt. Dabei waren auch Rollstuhlfahrer und vierbeinige Mitläufer.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln