merken
Döbeln

Unfallfahrer flüchtet

Ein Renault kommt von der Straße ab, stößt eine Laterne um und prallt gegen einen Baum. Dann flieht er vom Unfallort - und hat dafür jede Menge Gründe.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © Marko Förster

Döbeln. Ein Pkw Renault kam am Dienstag früh in der Straße Nossener Berg nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne, die umkippte. Am Fuß eines angrenzenden Hanges kam das Auto an einem Baum zum Stillstand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5.000 Euro. 

Der zunächst unbekannte Fahrer des Renault befand sich nicht mehr vor Ort. Die Suche nach dem Fahrzeugführer, auch mit einem Fährtensuchhund, führte zunächst nicht zum Auffinden der Person.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Bei der weiteren Untersuchung des Autos fanden die Beamten Kennzeichentafeln, die in Radeburg gestohlen worden waren. Auch am Renault selbst waren gestohlene Zwickauer Kennzeichen angebracht. Des Weiteren fanden sich im Fahrzeug Hinweise auf den Eigentümer (44) des Pkw, der möglicherweise auch der Fahrer zur Unfallzeit gewesen sein könnte. 

Am Abend wurde die Polizei dann zum Döbelner Bahnhof gerufen. Dort war einer Zeugin ein Mann aufgefallen, der ein Druckluftgewehr dabei hatte. Alarmierte Polizisten stellten den Mann, bei dem es sich um den 44-Jährigen handelt, der im Verdacht steht, am Morgen den verunfallten Renault gefahren zu haben. Die Druckluftwaffe sowie geringe Mengen Crystal, die er ebenfalls dabei hatte, wurden sichergestellt. 

Gegen den deutschen Staatsangehörigen wird nun unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie das Betäubungsmittelgesetz und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. 

Kein Führerschein, aber Drogen

Großweitzschen. Polizeibeamte kontrollierten am späten Dienstagabend im Bereich der B 169 die Fahrerin (19) eines Pkw Hyundai. Dabei stellten die Beamten fest, dass am Fahrzeug keine gültigen Kennzeichen angebracht waren und die Frau nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein mit der deutschen Staatsangehörigen durchgeführter Drogenschnelltest reagierte zudem positiv auf Amphetamine. 

Es folgten eine Blutentnahme im Krankenhaus sowie Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss berauschender Mittel sowie Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln