merken
Döbeln

Waldheimer tritt zur Bundestagswahl an

Christian Wesemann landet auf Platz 10 der AfD-Landesliste. Die Direktkandidatin aus Mittelsachsen geht leer aus.

Beim Aufstellungsparteitag der AfD haben es drei Mittelsachsen auf die Landesliste geschafft.
Beim Aufstellungsparteitag der AfD haben es drei Mittelsachsen auf die Landesliste geschafft. © dpa

Mittelsachsen. Die AfD hat die Landesliste zur Bundestagswahl am 26. September aufgestellt. Vor vier Jahren schaffte es Heiko Hessenkemper als einziger Vertreter der mittelsächsischen AfD in den Bundestag. Er trat diesmal nicht wieder zur Wahl an.

Tino Chrupalla ging als Spitzenkandidat ins Rennen und landete auf Anhieb auf Listenplatz 1, teilt die AfD auf ihrer Internetseite mit. Jens Maier und Siegbert Droese folgen auf den Plätzen 2 und 3. Barbara Lenk erreicht Platz 7 und ist insgesamt die einzige Frau auf der Landesliste.

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Drei Listenplätze für Mittelsachsen

Christian Wesemann, der für die AfD im Waldheimer Stadtrat sitzt, konnte mit einer patriotischen Rede die Beteiligten am Aufstellungsparteitag überzeugen und ist mit dem Listenplatz 10 der erste Vertreter für die AfD Mittelsachsen auf der Landesliste. Mit Mike Moncsek auf Platz 14 und Holger Zielinski auf Platz 17 belegt die AfD Mittelsachsen insgesamt drei der 20 gewählten Listenplätze.

Die von der AfD Mittelsachsen gewählte Direktkandidatin Carolin Bachmann schaffte es nicht auf die Landesliste.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln