merken
PLUS Döbeln

Waldheimer Räte sprechen über Schulbau

Die Bauarbeiten an Waldheims Schulen beschäftigen die Stadträte in ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr. Dabei geht es ums Geld.

Die Waldheimer Grundschule ist umfangreich saniert worden. Der Fahrstuhl wurde an die Giebelseite gebaut. Die Stadträte sprechen jetzt nochmal über die Kosten.
Die Waldheimer Grundschule ist umfangreich saniert worden. Der Fahrstuhl wurde an die Giebelseite gebaut. Die Stadträte sprechen jetzt nochmal über die Kosten. © Archivbild: Dietmar Thomas

Waldheim. Während die Sanierungsarbeiten an der Grundschule so gut wie abgeschlossen sind, geht es an der Oberschule erst richtig los. Dort wird derzeit ein Anbau errichtet. In der Sitzung des Stadtrates am Donnerstag wollen die Stadträte die Fensterarbeiten vergeben. Neun Firmen haben sich an der Ausschreibung beteiligt.

An dem Schulgebäude soll bis Ende nächsten Jahres ein Anbau mit Klassen-, Gruppen- und Nebenräumen entstehen. Insgesamt kostet er rund 1,35 Millionen Euro. Dabei stammen rund 813.000 Euro aus dem Fördertopf „Schulische Infrastruktur“.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Günstiger als angenommen, wird voraussichtlich das Gesamtprojekt zur Sanierung der Waldheimer Grundschule ausfallen. Die Schlussabrechnung ist noch nicht erfolgt, aber die Stadträte müssen über mehrere Nachtragsangebote entscheiden.

Einiges wird teurer, anderes preiswerter

So fallen die Sanitär- und Heizungsarbeiten, die Bauhauptleistungen, die Tischler-, Maler- und Bodenbelagsarbeiten günstiger als ursprünglich geplant aus. Teurer werden dagegen die Trockenbauarbeiten. Bei einer sogenannten Brandverhütungsschau wurden nachträgliche Auflagen erteilt. So mussten beispielsweise die Stahlträger in der Zwischendecke des Treppenhauses und im Kellergeschoss brandschutzgerecht verkleidet werden.

Überdies wurden die Preise für die Entsorgung des Sondermülls erhöht, was zu zusätzlichen Mehrkosten geführt hat. Insgesamt ergibt sich damit eine Kostenerhöhung von rund 33.000 Euro. Bei den anderen Gewerken, über deren Nachtrag die Räte abstimmen müssen, handelt es sich um Kostenminderungen in Höhe von insgesamt rund 74.000 Euro.

Zwei Brandgiebel sollen saniert werden

Darüber hinaus werden sich die Stadträte mit der Sanierung der Brandgiebel an der Bahnhofstraße 23 und an der Breitscheidstraße 12 auseinandersetzen. An der Mittweidaer Straße 5a und 26 sollen das ehemalige Bettenhaus und ein altes Lagergebäude abgerissen werden.

Überdies soll die überplanmäßige Bereitstellung von Mitteln für die Erschließung des Wohngebietes „Sonnenhufe 2“ in Meinsberg beschlossen werden.

Ein weiteres Thema ist die Vergabe der Leistung für den Bau eines neuen Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs (HLF) für die Stadt Waldheim. Dazu hat Waldheim mit Roßwein, Geringswalde, Hainichen und Rossau eine Sammelbestellung ausgelöst.

Verkehrsberuhigung und Grünflächenpatenschaft

Nicht zuletzt soll über die Anträge der AfD-Fraktion und der Fraktion Die Linke/SPD diskutiert werden. Die AfD hatte Vorschläge für eine verkehrssichere Innenstadt eingebracht.

Dabei geht es auch um die Einrichtung verkehrsberuhigter Bereiche vor allem am Ober- und Niedermarkt. Die Fraktion Die Linke/SPD regt die ehrenamtliche Betreuung von Grünflächen im Stadtgebiet an. Dazu sollen Pflegeverträge abgeschlossen werden.

Die Sitzung des Stadtrates beginnt am Donnerstag, 17. Dezember, um 17 Uhr im Seminar- und Tagungszentrum der AOK in Massanei. Zu Beginn wird Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) seinen Tätigkeitsbericht vortragen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln