merken
Döbeln

Mittelsachsen sucht neuen Vize-Landrat

Die Amtszeit von Lothar Beier läuft nach sieben Jahren aus. Wird er sich erneut auf die Stelle bewerben?

Dr. Lothar Beier ist im siebten Jahr Erster Beigeordneter des Landrates.
Dr. Lothar Beier ist im siebten Jahr Erster Beigeordneter des Landrates. © Dietmar Thomas

Mittelsachsen. Am 30. November läuft die Amtszeit von Dr. Lothar Beier (CDU) aus. Zum 1. Dezember 2014 war er zum Ersten Beigeordneten und damit zum ersten Stellvertreter von Landrat Matthias Damm (CDU) ernannt worden.

Jetzt wird die Stelle von Beier neu ausgeschrieben. Dafür haben sich die Abgeordneten des mittelsächsischen Kreistages in ihrer Mai-Sitzung ausgesprochen. Denn die Amtszeit von Beier endet nach der sächsischen Landkreisordnung nach sieben Jahren automatisch. Ob sich der 63-Jährige selbst wieder um die Stelle bewerben will, ließ er vorerst offen. „Wir warten auf die Ausschreibung“, sagte er.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Lothar Beier, der in Leuterwitz bei Leisnig zu Hause ist, war 2014 mit 45 von 81 gültigen Stimmen gewählt worden. Er hatte sich gegen 16 weitere Bewerber durchgesetzt. Beier löste damals Manfred Graetz ab, der im Alter von 68 Jahren in den Ruhestand ging.

Bewerber müssen mindestens 27 Jahre alt sein

In der Kommunalpolitik war Beier zum Zeitpunkt seiner Wahl kein Unbekannter. Er gehört zuvor zum CDU-Kreisvorstand und saß bis 2008 im Kreistag von Döbeln, wo er die meiste Zeit Fraktionsvorsitzender war. Als Referatsleiter im Landwirtschaftsministerium hatte er bereits Verwaltungs- und Führungserfahrungen gesammelt.

Der Erste Beigeordnete ist derzeit zuständig für die Abteilungen Verkehr und Bauen, Straßen, Ländliche Entwicklung, Umwelt, Forst und Landwirtschaft sowie Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung. Außerdem kümmert er sich um die Öffentlichkeitsarbeit und bekleidet öffentliche Ehrenämter in Aufsichtsräten und Verbänden. Bewerber müssen mindestens 27 und dürfen höchsten 65 Jahre alt sein und sollten sich mit dem Landkreis Mittelsachsen identifizieren.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln