merken
PLUS Döbeln

Mittelsachsens FDP hat gewählt

Der Kreisverband hat einen neuen Vorsitzenden. Zudem schickt er einen jungen Mann ins Rennen um ein Bundestagsmandat.

Miro Becker (links) ist der neue Chef der FDP Mittelsachsen und Philipp Hartewig deren Bundestagskandidat.
Miro Becker (links) ist der neue Chef der FDP Mittelsachsen und Philipp Hartewig deren Bundestagskandidat. © Bildstelle

Döbeln. Die Freien Demokraten Mittelsachsen haben am 1. Mai im Volkshaus in Döbeln auf einem Kreisparteitag ihren neuen Kreisvorstand um Miro Becker sowie auf einer Mitgliederversammlung Philipp Hartewig als Direktkandidaten zur Bundestagswahl für den Wahlkreis 161 (Mittelsachsen) gewählt. 45 stimmberechtigte Mitglieder waren anwesend. Alle mussten ein aus aktuellem Anlass strenges Hygienekonzept beachten.

Miro Becker (45, Dipl.-Medizinpädagoge) erhielt 86 Prozent der abgegebenen Stimmen. Der Wechselburger war unter anderem 2019 Landtagskandidat, ist Ortsvorsitzender des Ortsverbandes Rochlitz und Umgebung. Er arbeitet im Landesfachausschuss Bildung und im Landesparteirat der sächsischen FDP mit.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen“, sagte Becker nach der Wahl. „Mit dem neuen und jungen Team werden wir uns relativ rasch konstituieren und die Arbeit aufnehmen.“ Erste Aufgabe sei, einen intensiven Bundestagswahlkampf zu bestreiten. „Im Kreis werden wir die Expertise unserer Mitglieder nutzen, um langfristig für die Kommunalwahlen sowie die Landtagswahlen 2024 gut aufgestellt zu sein“, so der 45-Jährige weiter.

Klares Votum für Hartewig

Als Bundestagskandidat wurde Philipp Hartewig (26, Rechtsreferendar) mit 100 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt. Der gebürtige Lichtenauer hat bereits 2017 für die Liberalen als Direktkandidat für den Bundestag kandidiert und war zuletzt vier Jahre erster Nachrücker der FDP Sachsen für den Bundestag. Hartewig ist unter anderem stellvertretender Landesvorsitzender der sächsischen FDP, Vizepräsident des Kreissportbundes Mittelsachsen und Vorsitzender der Kreissportjugend.

Hartewig erklärt zu seiner Wahl: „Das Vertrauen gibt zusätzliche Motivation für die kommenden Wochen und Monate. Gerade in der aktuellen Zeit wird eine Stimme der Freiheit mehr den je gebraucht. Das umfasst sämtliche Bereiche. Als Freie Demokraten setzen wir auf die Kraft der Sozialen Marktwirtschaft und hinterfragen einen Staat, der sich im Klein-Klein verzettelt oder sich als Erziehungsberechtigter der Bürgerinnen und Bürger aufführt.“

Der mittelsächsische Direktkandidat wird auf der Landesvertreterversammlung der FDP Sachsen am 8. Mai auf Listenplatz 3 der Landesliste für den Deutschen Bundestag kandidieren. Derzeit stellt die FDP Sachsen drei Bundestagsabgeordnete. (DA/sig)

Der neue FDP-Vorstand:

  • Zum Vorsitzenden haben die Mittelsächsischen Freien Demokraten Miro Becker gewählt.
  • Als stellvertretende Kreisvorsitzende fungieren Steffen Ernst (Waldheim) und Rico Schaarschmidt (Rochlitz)
  • Über die Finanzen wacht Corinna Blinde (Rochlitz) als Schatzmeisterin.
  • Beisitzer sind Katrin Münch (Rochlitz), Marina Meister (Mittweida), Frank Böttger (Mittweida), Nick Mehlhorn (Rechenberg-Bienenmühle), Marco Weißbach (Freiberg), Bernd Wetzig und Tino Gaumnitz (beide Döbeln), Hartmut Stenker (Hainichen) sowie Birgitt Röpke (Flöha).

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln