SZ + Döbeln
Merken

Nach Chayennes Unfalltod in Hartha: Hilfsbereitschaft ebbt nicht ab

Sofort nach dem Unfalltod von Chayenne in Hartha sind Hilfsangebote von verschiedenen Seiten gekommen. Was mit dem Geld aus zwei Spendenaktionen geschehen soll.

Von Sylvia Jentzsch & Frank Korn
 4 Min.
Teilen
Folgen
Gemeinsam mit ihrer Freundin Susann Weber (links) nimmt Ute Kirsten von den Mochauer Fußballern Christian Straube und Alexander Glauch (mit Sohn Emilio) einen symbolischen Scheck entgegen.
Gemeinsam mit ihrer Freundin Susann Weber (links) nimmt Ute Kirsten von den Mochauer Fußballern Christian Straube und Alexander Glauch (mit Sohn Emilio) einen symbolischen Scheck entgegen. © Dietmar Thomas

Hartha. Ein betrunkener Mann erfasste Ende September in Hartha ein sechsjähriges Mädchen mit seinem Auto. Chayenne verstarb noch am Unfallort.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!