merken
Döbeln

Nach dem Wandern kommt die Arbeit

Der Verschönerungsverein in Waldheim kümmert sich wieder um die Wanderwege. Die wurden zuletzt ausgiebig genutzt.

Mit so vielen Teilnehmern hatte der Verschönerungsverein gar nicht gerechnet. Immerhin 93 gingen auf Wanderschaft um Waldheim.
Mit so vielen Teilnehmern hatte der Verschönerungsverein gar nicht gerechnet. Immerhin 93 gingen auf Wanderschaft um Waldheim. © privat

Waldheim. Obwohl am Sonnabend mit dem Sachsendreier bereits eine große Wanderveranstaltung angeboten wurde, war auch die vom Verschönerungsverein veranstaltete Tour am Sonntag rege genutzt worden. „Insgesamt sind 93 Teilnehmer mitgelaufen. 

Mit so vielen hatte ich gar nicht gerechnet“, sagte Heinz Thieme vom Verschönerungsverein. Dabei erfuhren die Wanderer vieles aus der Historie. „Unter anderem haben wir auf dem Augustinerplatz die Denkmäler besucht und etwas über die Waldheimer Prozesse erzählt“, so Heinz Thieme. 

Anzeige
Willkommen im Handwerk
Willkommen im Handwerk

Das Handwerk ist dabei der vielseitigste Wirtschaftsbereich Deutschlands. Finden Sie den Fachmann aus der Region im Handwerker Magazin Döbeln.

Auch an der Gedenkstätte auf der Alberthöhe, wo 50 Ausländer aus zwölf Nationen bestattet worden sind, machten die Wanderer halt. Diese Stätte hätten 80 Prozent der Teilnehmer gar nicht gekannt, sagte Thieme.

Lehrstunde in Sachen Heimatkunde

Beim Stop an der Brauerei Richzenhain wurde das Bier verkostet. „Die Wanderer, die zum Teil aus der Umgebung von Leipzig, aber auch aus Mittweida und Erlau kamen, waren begeistert“, so Thieme. Oft habe er gehört, wie idyllisch die Lage Waldheims doch sei. Einer sagte sogar, die Wanderung sei eine Lehrstunde in Sachen Heimatkunde gewesen, so Thieme.

Genutzt haben er und Enrico Korth, Organisator der neu gegründeten Verschönerer von Roßwein die Wanderung zu einem Erfahrungsaustausch. „Wir wollen uns zum Beispiel mal die Dampfmaschine in Roßwein anschauen“, sagte Thieme.

Waldheimer Eichberg wird gefegt

Am Freitag, 16. Oktober, steht aber erst einmal wieder Arbeiten auf dem Terminplan. Der Waldheimer Verschönerungsverein will auf dem Eichberg aufräumen. „Dabei sollen die Schäden, die durch die Stürme entstanden sind, beseitigt werden“ erklärte Heinz Thieme. Auch die Wege werden beräumt.

 Zehn Mitglieder der IG Wandern haben ihre Unterstützung bereits zugesagt. „Wir freuen uns über weitere Helfer, die spontan dazu kommen können“, so Thieme. Die Arbeitsgeräte stellt der Verein zur Verfügung. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Autohaus Häring.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln