merken
Döbeln

Nachverhandlung zeigt Erfolg

In Niederranschütz bei Großweitzschen soll ein Funkmast aufgestellt werden. Der Interessent hat zunächst weniger Geld geboten.

Die Vantage Towers GmbH will in Niederranschütz einen Funkmast errichten.
Die Vantage Towers GmbH will in Niederranschütz einen Funkmast errichten. © Symbolfoto: Sebastian Schultz

Großweitzschen. Die Vantage Towers GmbH hat einen Kaufantrag für eine Flurstück-Teilfläche in Niederranschütz gestellt. Darüber hatten die Großweitzschener Gemeinderäte im geschlossenen Teil einer Sitzung beraten.

Bürgermeister Jörg Burkert (parteilos) wurde beauftragt, mit dem Interessenten Kontakt aufzunehmen, um eventuell eine höhere Kaufsumme herauszuschlagen. Dabei war er erfolgreich. „Die Vantage Towers GmbH ist bereit, für die Fläche, auf der sie einen Funkmast aufstellen will, einen Kaufpreis von 48.000 Euro zu bezahlen“, berichtete Burkert während der jüngsten Sitzung des Gemeinderates.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Kaufangebot zunächst niedriger

Wie viel die Vantage Towers zuvor geboten hat, wollte der Bürgermeister nicht sagen. Zudem würde der Käufer die Kosten für Vermessung der Teilfläche, die etwa 500 Quadratmeter groß ist, sowie die Verwaltungskosten tragen.

Der britische Konzern Vodafone hat seine sogenannte passive Infrastruktur in die Firma Vantage Towers mit Hauptsitz in Düsseldorf ausgelagert, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Die Firma besitzt etwa 68.000 Standorte für Funktürme und Masten in Europa, davon gut 19.000 in Deutschland.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln