merken
Döbeln

Nur ein Rennen für Orgis-Brüder

Kevin und Leon fahren in Aragon auf die Plätze 3 und 4. Doch die Freude tritt durch einen tödlichen Unfall komplett in den Hintergrund.

Die Orgis-Brüder waren in Aragon wieder schnell unterwegs. Doch freuen kann sich darüber niemand.
Die Orgis-Brüder waren in Aragon wieder schnell unterwegs. Doch freuen kann sich darüber niemand. © Foto: ORM

Striegistal. Im spanischen Aragon ging das fünfte Rennwochenende in der aktuellen Serie der „Moto2 STK600 Europameisterschaft“ über die Bühne. Mit dabei auch Kevin und Leon Orgis aus Striegistal. Am Rennsonntag standen eigentlich wieder zwei Läufe auf dem Plan. Im ersten Rennen konnte sich Leon nach einem super Start gleich mal an die Spitze setzen, musste diese aber nach einer halben Runde wieder abgeben. Kevin kam diesmal nicht so gut weg und reihte sich auf Platz 4 ein. Während er diesen dann auch nach Hause fuhr, kämpfte Leon das gesamte Rennen hart um Rang 2, musste sich aber am Ende knapp mit Platz 3 zufrieden geben.

Die Freude über diese Platzierungen wurde allerdings komplett getrübt durch einen tragischen Unfall. Hugo Millan (14) erlitt dabei im Wettkampf um den Junior Talent Cup tödliche Verletzungen.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Der zweite Lauf für die Orgis-Brüder wurde danach nicht mehr gestartet. Der Unfall, so Vater Rene Orgis bestürzt, "lässt unser Ergebnis zur Nebensächlichkeit werden".

Mehr zum Thema Döbeln