merken
PLUS Döbeln

Ostrau: Ansturm auf Impftaxi

Das Gefährt ist für die nächsten Wochen ausgebucht. Die Termine für den Impfbus des DRK sind aufgestockt worden.

Hannelore (3. von links) und Franz Schelasin (links) nutzen den Bustransfer. Bürgermeister Dirk Schilling (rechts) hat noch einige Unterlagen gebracht. Fahrer ist an diesem Tag Gemeindewehrleiter Tom Kunath.
Hannelore (3. von links) und Franz Schelasin (links) nutzen den Bustransfer. Bürgermeister Dirk Schilling (rechts) hat noch einige Unterlagen gebracht. Fahrer ist an diesem Tag Gemeindewehrleiter Tom Kunath. © Dietmar Thomas

Ostrau. Hannelore und Franz Schelasin haben schon gewartet. Die beiden Senioren aus dem Ostrauer Ortsteil Niederlützschera dürfen in den Mannschaftstransportwagen der Gemeindefeuerwehr einsteigen, der sie zum Impfzentrum nach Mittweida bringt.

Dort erhalten sie ihre erste Spritze gegen das Coronavirus.„Für uns ist dieser Service eine große Erleichterung“, sagt die 76-jährige Hannelore Schelasin. Bis nach Mittweida sei es doch ein gehöriges Stück Weg. „Das wollten wir nicht unbedingt selbst fahren müssen“, so Franz Schelasin, der 81 Jahre alt ist.

Anzeige
Lokale Produkte online verkaufen
Lokale Produkte online verkaufen

Die sz-auktion bringt Händler und Kunden zusammen und unterstützt damit regionale Unternehmen gerade in dieser schweren Zeit.

Die beiden Senioren sowie drei weitere aus Obersteina gehören zu den ersten, die den Service genutzt haben. Als Fahrer fungiert an diesem Tag Gemeindewehrleiter Tom Kunath. Auch er soll seine erste Corona-Impfung erhalten.

Gemeinde bietet Unterstützung an

Derzeit sind Menschen, die in die Priorisierungsgruppe 1 und 2 eingeordnet sind, mit dem Impfen dran. Das sind Personen, die älter als 80 (Gruppe 1) beziehungsweise 70 Jahre sind. Zur ersten Gruppe gehören wie Tom Kunath auch Feuerwehrleute sowie Angehörige der Rettungsdienste.

Die Gemeinde Ostrau hatte im Vorfeld 295 Einwohner, die älter als 80 Jahre sind und zuerst geimpft werden sollen, angeschrieben und Unterstützung angeboten. Dabei holte die Gemeinde auch die Hausärzte ins Boot, die beim Ausfüllen nötiger Formulare helfen. „Das hat ein positives Echo gefunden“, sagte Bürgermeister Dirk Schilling (CDU). Über 100 Senioren aus Ostrau sowie etwa 15 aus der Nachbargemeinde Zschaitz-Ottewig hatten sich zunächst angemeldet.

Impfbus an drei Tagen in Ostrau

Jedoch hat sich die Zahl der Senioren, die den Bustransfer nutzen wollen, auf reichlich 50 reduziert. Das bedeutet aber nicht, dass sie sich plötzlich nicht mehr impfen lassen wollen. Vielmehr hängt das damit zusammen, dass das mobile Impfteam des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit dem Impfbus nach Ostrau kommt. „Viele ältere Menschen wollen dann doch lieber diese Möglichkeit nutzen und haben sich für den Impfbus angemeldet“, sagte Dirk Schilling.

Zunächst hatte das DRK nur den Termin am Ostersonntag bestätigt. Jetzt steht aber fest, dass der Impfbus an zwei weiteren Tagen vor Ort sein wird – am 7. und 8. April.„Die Termine für den Ostersonntag waren ganz schnell vergeben“, sagte Schilling. Er sei sogar am Sonnabend zu Hause angerufen worden.150 Menschen können sich an diesem Tag impfen lassen.

Verwaltung druckt Unterlagen aus

Die notwendigen Unterlagen für die Impfung können über das Internet ausgedruckt werden oder auch in der Gemeindeverwaltung abgeholt werden. Auch dieser Service sei rege genutzt worden. Derzeit läuft die Anmeldung für die beiden weiteren Impftage.

Weiterführende Artikel

Impfbus kommt nach Ostrau

Impfbus kommt nach Ostrau

Zum ersten Mal fährt das DRK mit dem mobilen Impfteam den ländlichen Raum um Döbeln an. Ab Montag können sich über 70-Jährige fürs Impfen anmelden.

Gemeindewehrleiter Tom Kunath hat die fünf Senioren sicher nach Mittweida und wieder zurückgefahren. „Im Impfzentrum selbst lief alles wie am Schnürchen“, zeigte sich Kunath begeistert. Es werde jeder durch die gesamte Impfstrecke begleitet. „Vielleicht könnte man das Impfzentrum etwas besser ausschildern, denn es fahren nicht alle mit Navigationsgerät“, so der Hinweis von Tom Kunath.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln