merken
Döbeln

Vermisstensuche führt zu Drogenfund

Eigentlich sollte ein 39-Jähriger nur zu einem Vermisstenfall befragt werden. Doch nach dem Fund der Ermittler wurde Haftbefehl erlassen.

Bei einem Mann in Freiberg wurden gut 200 Gramm Haschisch gefunden.
Bei einem Mann in Freiberg wurden gut 200 Gramm Haschisch gefunden. © AP Photo/fls/str, Keystone (Symbolbild)

Freiberg. Beamte der Polizei Freiberg haben eine größere Menge Drogen bei einem 30-Jährigen gefunden. Der Mann sollte als mögliche Kontaktperson einer in Nordrhein-Westfalen vermissten Frau befragt werden.

Schon an der Wohnungstür wehte den Beamten ein verdächtiger Geruch entgegen. Dass es sich dabei um Drogen handelt, bestätigte sich beim anschließenden Betreten der Wohnung. In dieser fanden die Beamten Utensilien zum Drogenkonsum  sowie mehrere Behältnisse mit verschiedenen Substanzen.  

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Insgesamt entdeckten  die Beamten gut 200 Gramm Haschisch und etwas Amphetamin. Die Polizisten nahmen den Deutschen daraufhin fest.

Er wurde am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Daraufhin wurde der 30-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (SZ/soa)

Mehr zum Thema Döbeln