merken
Döbeln

Erinnerungsständchen vom Theater-Balkon

Musiker der Mittelsächsischen Philharmonie haben am Theater öffentlich geprobt. Sie sagen: Wir sind auch noch da.

Die Posaunisten Stefan Zieger (von links), Joachim Gelsdorf und Peter Bruckner haben am Montag auf dem Balkon des Theaters gespielt.
Die Posaunisten Stefan Zieger (von links), Joachim Gelsdorf und Peter Bruckner haben am Montag auf dem Balkon des Theaters gespielt. © Dietmar Thomas

Döbeln. Weihnachtslieder sind im Theater eher selten. Aber am Montag waren sie draußen zu hören. Stefan Zieger, Peter Bruckner und Joachim Gelsdorf, alle drei Posaunisten der Mittelsächsischen Philharmonie, hatte sich weit oben auf dem Balkon des Theaters für ein Weihnachtsständchen aufgestellt. Nicht so sehr, um die Döbelner mit Weihnachtsmelodien zu erfreuen – große Menschenballungen waren gar nicht erwünscht. Mehr, um in der Corona-Krise mit ihren Einschränkungen ein Zeichen zu setzen, wie Bruckner erklärte. „Es geht nicht um eine politische Aussage. Wir wollen daran erinnern, das es das Theater und die Philharmonie gibt. Wir wollen daran erinnern, dass in der Weihnachtszeit Vorstellungen gegeben hat und Märchen gespielt wurden. Und wir freuen uns darauf, dass es wieder so sein wird.“

Bundesweiter Aktionstag

Das Mittelsächsische Theater beteiligte sich damit an einem bundesweiten „Aktionstag Theater und Orchester“. In Freiberg wurde am Montag mit Video-Projektoren Ausschnitte aus Vorstellungen und Konzerten gezeigt. In Döbeln probte das Bläserensemble. Das Theater war dazu in rotes Licht aus Scheinwerfern und der hinterleuchteten Glasfassade getaucht.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Das Döbelner Theater war für die Aktion rot beleuchtet.
Das Döbelner Theater war für die Aktion rot beleuchtet. © Dietmar Thomas

Weiterführende Artikel

Döbelns Theater bleibt bis Ende Februar zu

Döbelns Theater bleibt bis Ende Februar zu

Für die nächste Saison werden vor allem Freilichtaufführungen vorbereitet. Dafür verzichten die Schauspieler auf Urlaub.

Im Theater läuft derzeit nichts, es hat den Betrieb komplett eingestellt. Die Mitarbeiter und Musiker sind auf Kurzarbeit. „Aber wir senden Grüße in der einzigen Form, die uns derzeit möglich ist. Wir schicken Ihnen an den Advents- und Feiertagen digitale Grüße“, so Intendant Ralf-Peter Schulz. Auf den Internetseiten des Theaters gibt es jetzt regelmäßig „Grüße zum Advent“ mit kleinen Filmausschnitten aus aktuellen Proben und Vorstellungen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln