merken
Döbeln

30.000 Euro für lokale Projekte

Gefragt sind vor allem Aktionen zur Gewaltprävention für Kinder und Jugendliche. Dafür gibt es vierstellige Zuschüsse.

Für Präventionsprojekte ist ein Zusvchuss in viuerstelliger Höhe möglich.
Für Präventionsprojekte ist ein Zusvchuss in viuerstelliger Höhe möglich. © Angelika Warmuth/dpa

Mittelsachsen. Für den Lokalen Aktionsplan können beim Landratsamt Mittelsachsen ab sofort wieder Projekte eingereicht werden. Rund 30.000 Euro stehen dafür aus den Mitteln vom Bund, des Freistaates und Landkreises zur Verfügung.

„Vorrangig wollen wir mit dem Geld Veranstaltungen und Aktionen zur Gewaltprävention für Kinder und Jugendliche oder zur Stärkung des Selbstbewusstseins unterstützen“, sagt Katrin Dietze. Sie ist Koordinatorin im Bereich Extremismusprävention im Landratsratsamt. Ein Projekt erhält einen maximalen Zuschuss in Höhe von 7.500 Euro.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Es können sich ausschließlich nichtstaatliche Organisationen um eine Förderung bewerben. Die Einzelprojekte dürfen noch nicht begonnen haben und müssen im Jahr 2021 abgeschlossen werden. Am 31. Juli endet die Einsendefrist.

Alle Infos: www.aktionsplan-mittelsachsen.de

Mehr zum Thema Döbeln