merken
PLUS Döbeln

Reinsdorf: Stadt behält Baustelle im Blick

Beim Umbau der Feuerwache gibt es Verzögerungen. Bürgermeister Steffen Ernst macht sich selbst ein Bild – auch von den Mängeln.

Über Bauverzug und Mängel beim Umbau des Dorfgemeinschaftshauses in Reisndorf hatte es zuletzt immer wieder Diskussionen gegeben.
Über Bauverzug und Mängel beim Umbau des Dorfgemeinschaftshauses in Reisndorf hatte es zuletzt immer wieder Diskussionen gegeben. © Dietmar Thomas

Waldheim. Nachdem in der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses über Bauverzug und Mängel beim Umbau des Feuerwehrgerätehauses zum Dorfgemeinschaftshaus im Waldheimer Ortsteil Reinsdorf eine kontroverse Diskussion entbrannt ist, hat sich Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) nun selbst ein Bild von den Arbeiten gemacht.

„Ich habe mich mit dem Ortswehrleiter auf der Baustelle getroffen. Es ist dort einiges nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagt er. „Darüber müssen wir sprechen“, so Ernst.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Übergabe im Sommer 2021 geplant

Spätestens im Sommer soll das Dorfgemeinschaftshaus nun endgültig übergeben werden. Ursprünglich war der Abschluss der Arbeiten für Ende 2020, dann für Ende April dieses Jahres geplant.

Was sich noch etwas länger hinziehen werde, sei der Bau des Spielplatzes, so der Bürgermeister. Zwar würde in der nächsten Woche im Außenbereich mit Arbeiten begonnen, die Lieferung der Holzspielgeräte werde sich aber aus Gründen der derzeitigen Materialknappheit verzögern.

Er wolle nicht die Pandemie allein für den Bauverzug verantwortlich machen. Zu einem Teil sei dieser aber schon darauf zurückzuführen.

Wie berichtet, hatte Stadtrat Tobias Busch (CDU) in der jüngsten Ausschusssitzung mehrere Baumängel angesprochen und den Unmut der Feuerwehrleute zum Ausdruck gebracht. Auch der Ortschaftsrat hatte die Vorgehensweise bemängelt, insbesondere, dass die Mitglieder bei einem Rundgang über die Baustelle vor etwa zwei Wochen nicht eingeladen worden waren.

Mehr zum Thema Döbeln