merken
Döbeln

Wie geht's weiter beim schnellen Internet?

Der Landkreis Mittelsachsen geht die nächsten Schritte für den Ausbau des Breitbandnetzes. Auch die Region Döbeln ist dabei.

Der Kreistag beschäftigt sich mit dem weiteren Breitbandausbau in Mittelsachsen.
Der Kreistag beschäftigt sich mit dem weiteren Breitbandausbau in Mittelsachsen. © dpa-Zentralbild

Mittelsachsen. Im Frühjahr dieses Jahres sollte der Breitbandausbau in Mittelsachsen beginnen. So war jedenfalls der Plan des Landratsamtes Mittelsachsen im Sommer 2020. Doch der Start für das schnelle Internet hat sich verschoben.

Nachdem Anfang Mai die Konzessionen für die Errichtung und den Betrieb des Netzes für das Cluster D (Erlau, Königsfeld, Mittweida, Teile von Rochlitz, Seelitz) sowie das Sonderprojekt Freiberg und Niederwiesa vergeben wurde, ist dies während des nächsten Kreistages für vier weitere Cluster vorgesehen. Darunter ist das Cluster C, in dem Döbeln, Kriebstein, Leisnig, Roßwein, Waldheim und Zschaitz-Ottewig zusammengefasst sind.

Anzeige
Familienmodelle der Natur
Familienmodelle der Natur

Steppenzebras, Zebramangusten und Nandus ziehen ihren Nachwuchs ganz unterschiedlich auf.

Mittelsachsen rechnet mit Kosten von 350 Millionen

Mit dem Projekt sollen sogenannte weiße und graue Flecke beseitigt werden, in denen derzeit keine Breitbandversorgung mit einer Downloadrate von mindestens 30 Megabit vorhanden und in den nächsten Jahren auch nicht zu erwarten ist.

Die Ausbauprojekte könnten, nach früheren Informationen von Breitbandkoordinator Mattias Borm, innerhalb von vier Jahren fertiggestellt werden. Währenddessen sei sicher auch eine schrittweise Freischaltung der Netze möglich, sagte er.

Zuletzt hat der Landkreis mit rund 350 Millionen Euro für den Breitbandausbau in Mittelsachsen gerechnet. Für die Finanzierung der Vorhaben hat das Landratsamt entsprechende Förderanträge gestellt.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Weiterführende Artikel

Erkundung zur Breitband-Versorgung gestartet

Erkundung zur Breitband-Versorgung gestartet

Dabei werden in Mittelsachsen die weißen und grauen Flecken betrachtet. Auch die Firmen der Telekommunikationsbranche müssen Auskunft geben.

Schneller zum schnellen Internet

Schneller zum schnellen Internet

Kreis investiert 240 Millionen Euro in Breitbandausbau. Im ersten Quartal 2021 sollen alle Projekte vergeben sein.

Schnelles Internet frühstens 2021

Schnelles Internet frühstens 2021

Der Landkreis will die letzten weißen Flecken beseitigen. Dafür ist bis Jahresende eine Markterkundung geplant.

Neben den Konzessionen für das schnelle Internet geht es im Kreistag um die Benutzungs- und Entgeltordnung für Räume in Schulen und Verwaltungsgebäuden des Landkreises, die Feststellung eines wichtigen Grundes zur Ablehnung ehrenamtlicher Tätigkeit und einen Antrag der AfD-Fraktion zum Thema Windkraft. Zudem soll ein stellvertretender hauptamtlicher Kreisbrandmeister bestellt werden und Kreisrat Rico Walter-Bretschneider (Freie Wähler) scheidet aus dem Kreistag aus.

Kreistag Mittelsachsen: 14. Juli, 15 Uhr, Hartharena

Mehr zum Thema Döbeln