merken
PLUS Döbeln

Polizei ermittelt gegen Lampen-Rowdys von Waldheim

Vandalen haben insgesamt 22 Leuchten in Waldheim beschädigt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Vandalismus in Waldheim: Insgesamt 22 Straßenlaternen an der Kirschallee, am Niethammerberg und an der Straße An der Zschopau sind durch Unbekannte zerstört worden.
Vandalismus in Waldheim: Insgesamt 22 Straßenlaternen an der Kirschallee, am Niethammerberg und an der Straße An der Zschopau sind durch Unbekannte zerstört worden. © Dietmar Thomas

Waldheim. Wie berichtet haben in der Zeit von Freitag bis Sonntag Unbekannte insgesamt 22 Straßenlaternen in Waldheim beschädigt. Die Polizei hat dazu jetzt die Ermittlungen aufgenommen. Wie Polizeisprecher Marcus Gerschler mitteilt, ist dabei ein erheblicher Schaden in Höhe von schätzungsweise 44.000 Euro entstanden.

Am Sonntagvormittag wurden Beamte des Polizeireviers Döbeln wegen der beschädigten Laternen in die Straße Niethammerberg/Härtelstraße gerufen.

Anzeige
Per Chat-Tag zum Top Job in Mittelsachsen
Per Chat-Tag zum Top Job in Mittelsachsen

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen musste der 4. Job- und Karrieretag in Freiberg leider abgesagt werden. Stattdessen gibts einen Online Chat-Tag.

Wie sich herausstellte, hatten Unbekannte zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag bei sechs Laternen auf derzeit noch nicht abschließend geklärte Art und Weise die Gehäuse samt Leuchtelementen zerstört, so die Polizei. Eines der Gehäuse wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt, teilte Gerschler mit.

Noch während der Anzeigeaufnahme wurde bekannt, das weitere zwölf Straßenlampen an der Kirschallee sowie vier weitere Laternen an der Straße An der Zschopau beschädigt worden sind.

Die Polizei bittet darum, dass sich Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich unter Tel. 03431 6590 an das Polizeirevier Döbeln wenden. Überdies hat Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln