merken
PLUS Döbeln

Schüler stürzen bei Kloster Buch in die Tiefe

Die Siebtklässlerinnen haben offenbar den Wanderweg verfehlt. Von allein konnten sie sich nicht retten.

Einsatz der Feuerwehr Leisnig auf der Freiberger Mulde bei Kloster Buch.
Einsatz der Feuerwehr Leisnig auf der Freiberger Mulde bei Kloster Buch. © Erik-Holm Langhof

Leisnig. Gegen 11.11 Uhr wurden am Mittwoch die Kameraden der Feuerwehr Leisnig nach Kloster Buch gerufen. Sie mussten dort zwei Mädchen retten, die im Bereich der Maylust unterwegs gewesen waren und dort offenbar den Weg verfehlt hatten. 

Wie ein Reporter von Sächsische.de in Erfahrung brachte, hätten sich die Mädchen, die zu einer siebten Klasse vom Gymnasium Wurzen gehören, nur leicht verletzt. Sie seien jedoch nicht mehr in der Lage gewesen, den Hang zur Maylust wieder hochzuklettern. 

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Mädchen verunglücken bei Geocaching im Wald

Aus diesem Grund rückte die Feuerwehr aus Leisnig mit drei Fahrzeugen sowie 15 Feuerwehrleuten nach Klosterbuch aus. Mit Schlauchbooten überquerten sie die Freiberger Mulde im Bereich des Kloster Buch und gelangten so an die Mädchen. 

Der Rettungsdienst sowie ein Notarzt untersuchten die Verletzten am Unglücksort. Sie mussten jedoch nicht mit in ein Krankenhaus.

© Erik-Holm Langhof
© Erik-Holm Langhof
q
q © Erik-Holm Langhof
© Erik-Holm Langhof

Nach Angaben des Reporters hätten die Schülerinnen mit ihrer Klasse im Bereich der Maylust Geocaching betrieben. Dabei handelt es sich um eine Schnitzeljagd auf der Basis von GPS-Daten. 

Die Klasse ist derzeit im Kloster Buch untergebracht. Die Eltern der beiden Mädchen würden zeitnah informiert. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln