merken
Döbeln

Aufsteiger wartet aufs erste Tor

Grün-Weiß Niederstriegis bleibt auch im dritten Spiel ohne Treffer. Traktor Mochau stürzt Tabellenführer Wurzen.

Der Niederstriegiser Lars Iltzsche klärt vor dem Gleisberger Vincent Böhm.
Der Niederstriegiser Lars Iltzsche klärt vor dem Gleisberger Vincent Böhm. © Thomas Kube

So haben sich die Fußballer des SV Grün-Weiß Niederstriegis die Saison nicht vorgestellt. Der Aufsteiger in die Kreisliga A bleibt auch im dritten Spiel sieg- und torlos. Beim SV 29 Gleisberg setzte es eine 0:4-Niederlage.

Immerhin suchen die Grün-Weißen die Schuld für ihr bisheriges Abschneiden bei sich selbst. „In Gleisberg haben wir einfach nicht gut gespielt“, sagt Teammanager René Giese. Es müsse jetzt schnell das erste Erfolgserlebnis her, um daraus Selbstvertrauen schöpfen zu können, so Giese. 

Familien aufgepasst
Familien aufgepasst

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Familienkompass 2020.

Gleisberger landen zweiten Sieg

Die Gleisberger freuen sich dagegen über den zweiten Sieg in Folge, mit dem sie sich erst einmal ins Mittelfeld hochgearbeitet haben. „Wir haben uns anfangs schwer getan, dann aber verdient gewonnen“, sagte Trainer Frank Baumert. Der sieht beim Gegner trotz der Niederlage Potenzial. „Die Niederstriegiser haben gute Spieler in ihren Reihen. Vielleicht fehlt es ihnen noch an der Abstimmung“, so Baumert.

Auch beim SV 50 Traktor Mochau ist die Freude groß. Im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Frisch Auf Wurzen II zogen die Mochauer zunächst durch den Treffer von Sylvio Schwitzky in Führung. Die Gäste hielten jedoch dagegen und drehten das Ergebnis. 

Mochauer Torjäger trifft doppelt

Doch Sebastian Gasch drehte wiederum mit zwei Toren den Spielstand auf 3:2. Bei diesem Spielstand blieb es. „Es war das erwartet schwere Spiel. Die Wurzener stehen nicht umsonst mit oben drin“, sagte Mochaus Vereinschef Christian Fischer.

Nach dem Aus im Pokal vor einer Woche fand der SV Medizin Hochweitzschen wieder in die Spur. Mit dem 3:0 gegen Falkenhain bleibt das Team in der Liga ungeschlagen. Noch ohne Sieg sind dagegen die Spielgemeinschaft Waldheim/Hartha II (0:0 in Brandis) und die SG Zschaitz/Ostrau II, die gegen den neuen Spitzenreiter Hohnstädt deutlich verlor. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln