merken
Döbeln

Neudorf/Döbeln verbucht Auftakt nach Maß

Die Handball-Sieben gewinnt mit großem Vorsprung. Zur Tabellenführung reicht das jedoch nicht ganz.

Doreen Böhme (am Ball), die acht Tore für die HSG-Sieben erzielte, ist von drei Gegenspielerinnen umringt. Hinten beobachtet Celine Stiller die Aktion.
Doreen Böhme (am Ball), die acht Tore für die HSG-Sieben erzielte, ist von drei Gegenspielerinnen umringt. Hinten beobachtet Celine Stiller die Aktion. © Dietmar Thomas

Region Döbeln. Die Sachsenliga-Handballerinnen der HSG Neudorf/Döbeln sind mit einem 30:21-Erfolg gegen den SV Plauen-Oberlosa in die Saison gestartet.

Trainer Daniel Reddiger war weitestgehend mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden. „Ein gelungener Saisonauftakt“ sagte er. Auch die Umsetzung des Hygienekonzeptes habe gut funktioniert. „Nach dem, was ich beurteilen kann, haben sich Spieler und Zuschauer an die Regeln gehalten“, so der Trainer. 

Anzeige
Dresdner Christstollen genießen
Dresdner Christstollen genießen

Kommen Sie in Weihnachtsstimmung mit hauseigenen Spezialitäten der Fürstenbäckerei Matzker!

Die Sitzplätze auf der Tribüne waren so aufgeteilt, dass in jeder Richtung der Mindestabstand eingehalten werden konnte. „Für Familien und familiäre Gruppen werden auf der Tribüne Sitzplätze in Dreierblocks markiert und frei gehalten“, heißt es im Hygienekonzept der HSG. Insgesamt standen 162 Sitzplätze und 52 Stehplätze zur Verfügung.

Torhüterin pariert mehrere Siebenmeter

Im Spiel verbuchten die Gastgeberinnen einen Auftakt nach Maß. Sie erzielten vier Treffer in Folge. Erst danach kamen die Gäste zu ihrem ersten Tor. „Wir haben in dieser Phase nicht fehlerfrei gespielt. Aber doch schon annähernd so, wie ich mir das vorstelle“, sagte Daniel Reddiger. 

Zwischenzeitlich hatten die Neudorf/Döbelnerinnen sogar 13 Tore Vorsprung. Das lag einerseits an der sicher stehenden Abwehr. Torhüterin Stephanie Ehrenberg überzeugte mit einer starken Leistung und parierte mehrere Siebenmeter. Auch im Angriff spielte die HSG konsequent.

Nach dem Seitenwechsel schien die Heimsieben etwas nachzulassen. Daniel Reddiger reagierte nach drei Treffern der Gäste in Folge mit einer Auszeit. Danach habe sich sein Team wieder gesteigert, so der Trainer.

Mit diesem hohen Sieg nehmen die Neudorf/Döbelnerinnen den zweiten Platz in der Tabelle ein. Rang eins übernimmt der BSV Sachsen Zwickau II, der mit 41:29 bei der SG Klotzsche gewann.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln