merken
Döbeln

Niederstriegiser warten auf ersten Sieg

Die Grün-Weißen verlieren ebenso wie Zschaitz/Ostrau II. Dagegen verbucht Gleisberg den ersten Saisonerfolg.

Die Fußballer des SV Grün-Weiß Niederstriegis, am Ball Philipp Günther, mussten gegen den FSV Brandis eine Heimniederlage einstecken.
Die Fußballer des SV Grün-Weiß Niederstriegis, am Ball Philipp Günther, mussten gegen den FSV Brandis eine Heimniederlage einstecken. © Dietmar Thomas

Der SV Grün-Weiß Niederstriegis musste auch im zweiten Saisonspiel der Kreisliga A Staffel Ost eine Niederlage einstecken. Gegen den FSV Brandis hieß es auf eigenem Platz 0:2.

Die Gastgeber gingen mit personellen Sorgen in die Partie, hatten sich aber dennoch einiges vorgenommen. „Wir haben auch gut angefangen. Allerdings nutzten die Brandiser ihre erste Chance zum Führungstreffer“, sagte Enrico Giese, der die Mannschaft gemeinsam mit Thomas Koch betreut. In Hälfte zwei drängten die Grün-Weißen auf den Ausgleich. Doch das zweite Gegentor wirkte wie ein Schock. Mehr als ein Lattentreffer von Philipp Kaulich sprang nicht mehr heraus.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Falsche Taktik führt zu vier Gegentreffern

Für die SG Zschaitz/Ostrau II setzte es eine 1:4-Schlappe bei Frisch Auf Wurzen II. Trainer Tom Herrmann nimmt die Niederlage auf seine Kappe. Im Vergleich zur Vorwoche hatte er die Mannschaft umbauen müssen. „Wir haben anfangs nicht die richtige Taktik gewählt. Ehe wir das korrigieren konnten, stand es schon 4:0“, sagte Herrmann. Damit war die Begegnung praktisch entschieden, auch wenn die Gäste noch den Ehrentreffer erzielten.

Der SV 29 Gleisberg holte beim FSV Dürrweitzschen einen 2:1-Sieg. „Gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber, die eine kämpferisch starke Leistung boten, haben wir uns schwergetan“, gibt Trainer Frank Baumert zu. Die Gleisberger gerieten nach einem Ballverlust sogar in Rückstand. Erst als sie sich in der zweiten Hälfte auf ihre spielerischen Mittel besannen, konnten sie die Partie noch drehen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln